cover photo
von
20.06.17
bis
20.06.17
DFP
0
Graz, Österreich
Grieskai 12-16
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail

Borreliose Abendseminar in Graz

Med. Fortbildung,  Geschlossen

Seminarinhalt

Borreliose ist die häufigste vektoriell übertragene Infektionskrankheit. Mittlerweile sind etliche Borreliensubtypen diagnostiziert worden, deren Symptome etwas unterschiedlich sind. Borreliose wird hauptsächlich durch Zecken übertragen, aber auch Pferdebremsen und Stechmücken kommen in Betracht.

Nur 5–8 % der Infizierten erkranken an der chronischen Lyme-Borreliose, weil sie nicht durch ein intaktes Immunsystem geschützt sind. Häufig haben diese Patienten weitere Immunbelastungen, wie eine chronische EBV-Infektion, Zahnstörfelder, Schwermetallbelastungen.

Die beiden von den Krankenkassen bezahlten Labortests (ELISA und Immunoblot) haben eine Sicherheit von nur 60 %. Zusätzliche privat zu zahlende Labortests zu den zellulären Abwehrmechanismen (LTT und T-cellspot) erhöhen die Trefferquote auf 82 %. Die durchschnittliche Diagnosedauer bei der Lyme-Borreliose beträgt 2 Jahre!

Die Probetherapie erfolgt mit wirksamen Antibiotika und Artemisinin, dem einjährigen afrikanischen Beifuß, aber die Sanierung der Zusatzbelastungen des Immunsystems ist die eigentliche Herausforderung für den behandelnden Arzt. Um den Therapieerfolg zu erhöhen, gibt es dazu bereits eine Liste an wirksamen Antibiotika bzw. deren Kombinationsmöglichkeiten!

Die gute Nachricht für die Betroffenen lautet: Die chronische Lyme-Borreliose ist absolut heilbar, wenn endlich die Diagnose gestellt ist.

Ihr Wissensgewinn

- Wie schütze ich mich vor Zeckenbissen?
- Wie und mit welchen Antibiotika behandelt man sinnvollerweise die Wanderröte?
- Symptome der Lyme-Borreliose erkennen und Maßnahmen ergreifen
- Labordiagnostik verstehen und therapiebegleitend einsetzen
- Therapiedauer
- Aussagen zur Prognose
- Beispiele aus der Praxis

Referenteninformation

Dr. Ivan Ramšak promovierte an der Karl-Franzens-Universität Graz, machte seinen Turnus am LKH Klagenfurt und eine dreijährige Ausbildung der physikalischen Medizin. Er hat großes Interesse an der manuellen Medizin (Chirotherapie), betreut Amateur- und Spitzensportler, behandelt periphere orthopädische Schmerzsyndrome, akute und chronische Wirbelsäulenbeschwerden sowie Allergien und konzentriert sich außerdem auf Schwangerschaftsbegleitung, Störfeldsuche und -sanierung und orthomolekulare Medizin.

Methodik

mediengestützter Fachvortrag

Jede von unseren Referenten verwendete PowerPoint-Präsentation wird vor Seminarbeginn am Seminarort in ausgedruckter Form als Handout zur Verfügung gestellt.

Verantwortung

Vermittelt wird Fachwissen in Theorie und Praxis. Nutzen Sie die Seminare, um Ihr Netzwerk auszubauen, neue Kontakte zu knüpfen und offene Fragen mit unseren Referenten – die Experten auf Ihrem Gebiet sind – und Ihren Kollegen ausführlich zu diskutieren.

Ganz unserer Unternehmenskultur entsprechend legen wir von Biogena auch bei der Auswahl unserer Referenten Wert auf Qualität und vertrauen auf ihr Wissen. Dennoch übernehmen wir keine Haftung für die fachliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Veranstaltungsinhalte, sondern belassen die Verantwortung hierfür ausschließlich bei den jeweiligen Referenten.

 

Anmeldung erforderlich!

Telefon: 01 522 41 82
E-Mail: akademie@biogena.com

Alle Seminare finden Sie auch unter: www.biogena-akademie.at

Programm

Zusammenfassung

Termin: Dienstag, 20.06.2017, 17.30 – 21.30 Uhr
Veranstaltungsort: Hotel Das Weitzer, Grieskai 12-16, 8020 Graz
Referent: Dr. Ivan Ramsak, Arzt für Allgemeinmedizin, Applied Kinesiology, Neuraltherapie, Akupunktur, manuelle Medizin und Sportmedizin

Seminarbeitrag: EUR 75,- inkl. Seminarunterlagen, Kaffeepause, gesunder Imbiss und Getränke
Bestätigung: Jeder Teilnehmer erhält nach dem Seminar eine Teilnahmebestätigung
Zielgruppe: ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, EinsteigerInnen in die Thematik, Interesse an Therapieoptimierung und fachbereichsübergreifenden, neuen Impulsen

Seminarablauf

17.00-17.30 Registrierung und Begrüßungskaffee
17.30-19.30 Seminar
19.30-20.00 Pause
20.00- ca.21.30 Seminar, Frage- und Feedbackrunde

Kommentare

Loading...