cover photo
von
19.10.17
bis
21.10.17
Alpbach, Österreich
Alpbach 246
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail
Ernährung und Diät Fettleibigkeit/ Adipositas

Kongress Esstörungen 2017

Kongress,  Öffentlich

Diese Tagung ist für Betroffene, Angehörige und ExpertInnen zugänglich.

Diese jährlich stattfindende Tagung ist der größte regelmäßig stattfindende Essstörungskongress im deutschsprachigen Raum und gehört weltweit zu den größten Essstörungskongressen. Ziel des Kongresses ist es, den aktuellen Stand der Forschung, Behandlung und Prävention von Essstörungen und Adipositas darzustellen und den wissenschaftlichen und therapeutischen Kontakt zu fördern.

Gemäß der Politik des Netzwerk Essstörungen (gegründet 1990) sind alle Vorträge und Workshops für Betroffene, Angehörige und ExpertInnen zugänglich.

Dieser Kongress ist zweisprachig (Deutsch & Englisch), um den internationalen Austausch zu fördern. KollegInnen aus den europäischen Ländern, insbesondere aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten und den benachbarten Staaten, aber auch von „abroad“ sind herzlich eingeladen.

Es finden durchgehend English tracks statt (ca. 50 % des Programms); Workshops in englischer Sprache sind willkommen.

Im Mittelpunkt des Kongresses steht die Übersetzung von Forschungsergebnissen und klinischen Erfahrungen bei Essstörungen in die therapeutische Praxis. Um die Brücke zwischen Essstörungen und Adipositas zu schlagen, wird sich eine eigene Sektion mit den aktuellen Ansätzen in der Adipositas-Behandlung befassen.

Der aktuelle Stand der Kampagne für PatientInnenrechte (Weltweite Charta für Essstörungen) wird dargestellt.

Am 19. Oktober findet der 14. Internationale Klinische Workshop (Teaching Day) mit führenden internationalen ExpertInnen statt und fokussiert auf kontroversielle Themen.

Ebenso am 19. Oktober findet der 2. Clinical Day (Body image and Exercise in Eating Disorders: Theory and Practice, Prof. Michel Probst, PT, PhD) statt.

Diese Tagung richtet sich an alle Gesundheits- und Sozialberufe (praktische ÄrztInnen, PsychiaterInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, DiätologInnen, SozialarbeiterInnen, LehrerInnen etc.), die an der Diagnose, Behandlung und Prävention von Essstörungen und Adipositas interessiert sind.

Er wird als Fortbildungsveranstaltung anerkannt von: Bundesverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP), Österreichische Ärztekammer, etc. (angesucht).

Der Kongress umfasst Vorträge, Workshops, Posterpräsentationen und Ausstellungen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Förderung der Diskussion und des Kontaktes gelegt.

Wir freuen uns, Sie auf diesem Kongress zu begrüßen

Wissenschaftliche Leitung:
Dr. Mag. Karin Waldherr
Ferdinand Porsche FernFH, Vienna
Univ.-Prof. Dr. Günther Rathner
Innsbruck Medical University

Wissenschaftliche Co-Leitung:
Univ.-Prof. Dr. Ursula Bailer
Medical University of Vienna, Austria & University of California, San Diego, USA
Univ.-Prof. Dr. Andreas Karwautz
Medical University of Vienna, Austria

 

Angehängte Dateien

pdf
docx
Registrierungsformular

Kommentare