cover photo
von
16.11.17
bis
18.11.17
DFP
21
Baden, Österreich
Kaiser-Franz-Ring 1
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail
Chirurgie

17. Österreichischer Chirurgentag 2017

Kongress,  Öffentlich

Der Österreichische Chirurgentag 2017 steht in diesem Jahr unter dem Zeichen
"Upper GI-logy"

„Magenschmerzen“ und „Sodbrennen“ zählen zu den gängigen Symptomen in gastroenterologischen und chirurgischen Ambulanzen. Dementsprechend sind Protonenpumpeninhibitoren, H2-Blocker und ähnliche Medikamente unter den am häufigsten verschriebenen Medikamenten in den Industrieländern. Die Verschreibung und Einnahme dieser Medikamentengruppe zur Behandlung funktioneller Dyspepsien erfolgt manchmal leichtfertig und Langzeitwirkungen finden viel zu wenig Beachtung.

In der Behandlung von Erkrankungen des oberen Gastrointestinaltraktes drängen neue Therapieoptionen in die klinische Praxis. Die perorale endoskopische Myotomie (POEM) zur Therapie der Achalasie wird nicht nur von Chirurgen, sondern auch

Gastroenterologen durchgeführt. Eine „magnetische Kette“ wird zur Behandlung der Refluxerkrankung angeboten. Zur Behandlung des Barrett-Ösophagus steht neben der endoskopischen Resektion mit der Radiofrequenzablation eine weitere Therapieoption zur Verfügung. In der Therapie des lokal fortgeschrittenen Magenkarzinoms scheinen rezente Studien die Wirksamkeit von Hyperthermie und intraperitonealer Chemotherapie zu belegen. Robotergestützte Eingriffe versprechen höchste Präzision. In der bariatrischen Chirurgie kommen neue reversible Operationstechniken zur Anwendung.

 

publications.attached

pdf
Programm

Kommentare