cover photo
von
15.02.18
bis
15.02.18
DFP
5
Linz, Österreich
Dinghoferstraße 4
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail
Allgemeinmedizin

Arbeitsmediziner im Dialog

Med. Fortbildung,  Öffentlich

Management psychischer Erkrankungen im betrieblichen Kontext und neue gesetzliche Rahmenbedingungen (Wiedereingliederungsteilzeitgesetz)

 

Kein Trend im Bereich der Arbeitsmedizin ist so signifikant als jener, der stark zunehmenden Krankenstandstage/Krankenfälle aufgrund psychischer Erkrankungen - Tendenz weiter steigend

Gerade für Arbeitsmediziner stellt dieses für viele Unternehmen neue Thema der psychischen Erkrankungen eine Herausforderung auf vielen Ebenen dar. Nicht zuletzt bedarf es eines großen Engagements der Arbeitsmediziner, um Betroffenen ein erster professioneller Ansprechpartner zu sein. Nach wie vor gilt es als Stigma psychisch krank zu sein.
Betroffene können dadurch leicht in eine beruflich sehr prekäre Situation geraten, wenn es keine klaren betrieblichen Konzepte im Umgang damit gibt.

Psychische Erkrankungen befinden sich innerhalb eines Unternehmens meist immer noch in einer Tabu- bzw. Grauzone, weil psychische Erkrankungen nicht oder zu spät als solche erkannt werden (hohe Dunkelziffer) Unternehmen und ihre Führungskräfte nicht oder kaum darauf vorbereitet sind Hemmungen bestehen, dieses Thema anzusprechen mangelnde Krankheitseinsicht und  schwankende Therapiebereitschaft bei Betroffenen vorherrscht negativen Auswirkungen auf das Betriebsklima befürchtet werden die finanzielle und strategische Tragweite unterschätzt wird

 

Zielgruppe
ArbeitsmedizinerInnen und AllgemeinmedizinerInnen

 

Inhalte
Teil I:
OA Dr. Markus Fischl
Zahlen, Daten, Fakten zu psychischen Erkrankungen
Was ist eine psychische Erkrankung, Beispiele, Verlaufsformen, Behandlungsmöglichkeiten. Woran erkenne ich eine psychische Erkrankung bei einem Mitarbeiter? Interventionsmöglichkeiten: Prävention, Frühintervention Wiedereingliederung nach neuer Gesetzeslage Welche Lösungen gibt es? Wie kann man das Thema proaktiv bewältigen?
Konzeptvorstellung: Modul-System Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz 

 

Teil II:
Mag. Eva Langeder
Angeleiteter Best-Practice Austausch zu den drei Säulen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (Prävention, Frühintervention, Wiedereingliederung) im Hinblick auf psychische Gesundheit. 

 

Methode
Vortrag, Filme, Diskussionen, angeleiteter Best-Practice Austausch (je nach Teilnehmeranzahl in Kleingruppen) 

 

Referenten
OA Dr. Markus Fischl
ist Facharzt für Psychiatrie und Arbeitsmediziner. Im Rahmen seiner ambulanten Tätigkeit an der KUK hat er bereits viele PatientInnen in Kooperation mit verschiedenen Ansprechpartnern aus den Unternehmen begleitet und eine erfolgreiche Wiedereingliederung ermöglicht. Zudem ist er in Unternehmen aktiv und leitet zu diesem Thema Workshops und Mitarbeiterveranstaltungen. 

 

Mag. Eva Langeder
ist Arbeitspsychologin und Psychotherapeutin i.A., sowie HR Professional in der Nahrungs- und Genussmittel Industrie. Im Rahmen ihrer HR Tätigkeiten war sie unter anderem für das betriebliche Gesundheitsmanagement verantwortlich und hat dabei insbesondere die Sicherstellung der psychischen Gesundheit im betrieblichen Kontext zum Thema gemacht.

Kommentare