cover photo
von
04.05.18
bis
05.05.18
DFP
0
Salzburg, Österreich
Maria-Cebotari-Straße 1-7
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail
Gesundheits- und Krankenpflege

Frühjahrstagung für Kinderkrankenpflege

Med. Fortbildung,  Öffentlich

"Wir richten sie wieder auf"
Familienzentrierte Pflege und Kinderrehabilitation

 

Das Thema „Kinderreha“ wurde in den letzten 20 Jahren von allen Betroffenen, die als Familie oder beruflich mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen arbeiteten, als schmerzlich fehlend empfunden. Eine familienzentrierte Kinderrehabilitation war in Österreich überhaupt nicht möglich! Es gab und gibt stationäre Einrichtungen die Rehabilitationsprogramme anbieten, aber das System Familie mit den spezifischen Bedürfnissen kann nicht berücksichtigt werden.

Unzählige Versuche von Seiten der Eltern und Ärzte, auch in Österreich eine Kinderreha zu etablieren, scheiterten. Dann, vor kurzer Zeit, ein Umdenkprozess!

Zurzeit sind 6 Standorte mit 343 Betten und 11 Indikationsgruppen für Kinder-und Jugendliche geplant. Die familienzentrierte Nachsorge nach Krebserkrankungen in St. Veit im Pongau startet im Juni!

 

Das Berufsbild der Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin/pfleger umfasst explizit auch „...die Verantwortung für die unmittelbare und mittelbare Pflege von Menschen in allen Altersstufen, Familien und Bevölkerungsgruppen...“, §12 GuKG.

Familienzentrierte Pflege ist keine gesetzlich angeregte Versorgungsform, sondern wird schon immer, gerade in der Säuglings-, Kinder-und Jugendlichenpflege, mehr oder weniger stark ausgeprägt gelebt.

 

Wir wollen im Rahmen unserer Veranstaltung den aktuellen Stand der österreichischen

Kinderrehabilitation darstellen. Mit Beispielen aus der Praxis aufzeigen, was familienzentrierte Pflege in den einzelnen Altersstufen sein kann und Anregungen für Ihre Praxis geben.

Mit den besten Wünschen für zwei informative und anregende Fortbildungstage in Salzburg, Ihr Tagungskoordinationsteam

 

Bärbl Buchmayr, Ansprechpartnerin Salzburg

Maria Jesse, Tagungskoordination

Dagmar Kühleitner, Ansprechpartnerin Salzburg

 

 

 

 


 

Programm

PROGRAMM - Freitag, 04.05.2018

 

08:00 Uhr

Registrierung

 

09:00 Uhr
Begrüßung

 

09:15 Uhr
Familienzentrierte Pflege und ihre moralische Dimension
Doris Fölsch

 

10:00 Uhr
Kinder und Jugendrehabilitation - ein Überblick
Wolfgang Sperl

 

Fragen und Diskussion

 

10:45 Uhr 
PAUSE

 

11:15 Uhr
„Hui, die Clowns“
Unterstützung und Vertiefung der therapeutischen Wirkung in der Kinderrehabilitation durch ROTE NASEN Clowndoctors
Hannes Urdl

 

12:30 Uhr
Der BKKÖ und die aktuelle Situation der Kinder- und Jugendlichenpflege
Martha Böhm

 

Fragen und Diskussion

 

13:00 Uhr 
MITTAGSPAUSE

 

14:00 Uhr
Case Management in der Neonatologie 
Theoretische Grundlagen im Zusammenhang mit volkswirtschaftlichen Kennzahlen
Nicole Weirer

 

14:45 Uhr
Case Management in der Neonatologie - Das Salzburger Modell
Franziska Krasnitzer

 

Fragen und Diskussion

 

15:30 Uhr
PAUSE

 

16:00 Uhr
„Stoak wie a Fels´n“ – Ein Projekt der MOKI Kärnten 
Sabine Grünberger

 

16:40
meinwinzling - für Eltern in besonderen Lebenslagen
Über die Entstehung und Entwicklung innovativer Unterstützungsmaterialien
Bianca Hirn

 

Fragen und Diskussion

 

PROGRAMM - Samstag, 05.05.2018

 

09:00 Uhr
Kinderrehabilitation in Salzburg
Gabriele Sanio

 

Fragen und Diskussion

 

09:45
„Hilfe Mama, es juckt so doll“
Die Relevanz der Elternberatung, beim Krankheitsbild Neurodermitis, während der Rehabilitation
Nadine Förster

 

Fragen und Diskussion

 

10:30 Uhr
PAUSE

 

11:00 Uhr
ADULTHOOD AHEAD 
Die Wichtigkeit der Transition von der Pädiatrie in die Erwachsenenmedizin - und die Rolle der Pflege?
Carina Schneider 

 

Fragen und Diskussion

 

11:45 Uhr
„Sie laufen keinen Sprint, sondern einen Marathon“
Über den Umgang mit dem Phänomen Trauer und Trauma in der Begleitung von Kindern und deren Angehörige in der neuropädiatrischen Rehabilitation
Florian Lechner

 

12:30 Uhr
Familienorientierte Pflege im St. Anna Kinderspital-Wien
Eine Ist-Stands-Erhebung
Brigita Schwarz

 

Fragen und Diskussion

 

Änderungen vorbehalten!

Angehängte Dateien

pdf
Progamm

Kommentare