cover photo
von
12.05.18
bis
12.05.18
DFP
9
Wien-Landstraße, Österreich
Baumgasse 20A
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail
Anästhesiologie und Intensivmedizin

11. Symposium für Ultraschall-gezielte Nervenblockaden

Med. Fortbildung,  Öffentlich

Pro und Con in Regionalanästhesie und Schmerztherapie

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

hiermit möchte ich Sie besonders herzlich zu unserem 11. Symposium für Ultraschall-gezielte Nervenblockaden am Samstag, dem 12. Mai 2018 ins Herz-Jesu Krankenhaus einladen, das diesmal unter dem Motto der Pro- und Con-Diskussionen steht.

 

Wir widmen uns heuer schwerpunktmäßig aktuellen und oft kontrovers diskutierten Themen, also „Heißen Eisen“ in Regionalanästhesie und invasiver Schmerztherapie: Wie immer beginnt alles mit der (Sono-) Anatomie und zwar mit den echten Tatsachen im Gegensatz zu publizierten Ansichten, in denen vielleicht der Wunsch Vater des Gedankens gewesen sein mag. Dann geht es um das ideale regionalanästhesiologische Schmerztherapiekonzept für die Knie-TEP, gefolgt von einer Diskussion über die generelle Notwendigkeit von Katheterverfahren gerade im Lichte von Rapid Recovery, also Fast Track Konzepten mit dem Ziel der raschen postoperativen Mobilisation. Was können Lokale Infiltration und Single Shot Blöcke mit Adjuvantien heute schon und wo liegen die Grenzen? Dürfen periphere Regionalanästhesien bereits routinemäßig in Narkose gemacht werden und welchen Stellenwert hat eigentlich der Ultraschall in der invasiven Schmerztherapie im Jahr 2018 verglichen mit dem Röntgen wirklich? Ist die kontinuierliche Spinalanästhesie die perfekte Lösung für Spezialfälle im OP oder einfach nur eine überflüssige Technik mit besonderem Komplikationspotential?

 

Experten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz werden am Vormittag diese Hot Topics aus Regionalanästhesie und invasiver Schmerztherapie untereinander und mit den Teilnehmern pointiert diskutieren und Ihnen so ein perfektes Update geben.

 

Danach werden ausgewählte Techniken aus Regionalanästhesie und Schmerztherapie ausführlich demonstriert und am Nachmittag besteht schließlich wie immer die Möglichkeit, in durch Tutoren angeleiteten Kleingruppen am Probanden zu schallen und am Phantom Ultraschall-gezielte Punktionsübungen durchzuführen.

 

Somit ist auch diesmal wieder für eine praxisorientierte ausgewogene Themenmischung gesorgt, die ambitionierte Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner gleichermaßen ansprechen soll. Ich würde mich sehr freuen, Sie zu diesem wirklich besonders spannenden Programm im Festsaal des Herz-Jesu Krankenhauses, der Fachklinik für den Bewegungsapparat im Herzen Wiens, begrüßen zu dürfen.

 

Ihr Prim. Dr. Manfred Greher, MBA

 

Angehängte Dateien

pdf
Einladung

Kommentare