cover photo
von
05.10.18
bis
05.10.18
DFP
8
Wien-Hietzing, Österreich
Schloss Schönbrunn/Apothekertrakt
  • Teilnehmen
thumbnail

Focus Hepatogastroenterologie 

Kongress,  Öffentlich

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Schönbrunn, unser Konzept, in kleinen Gruppen klinische Fälle zu erarbeiten und die aktuellen Strategien/Guidelines der Hepatologie anhand komplexer Fälle zu diskutieren, wurde von den Teilnehmern bisher sehr gut angenommen. Vor zwei Jahren haben wir eine wichtige Weiterentwicklung vollzogen und unseren Focus über die Leber hinaus auch auf die Gastroenterologie ausgeweitet. Der stetige Wandel, die kontinuierliche Innovation in der Diagnose und Therapie von Leber– und gastroenterologischen Erkrankungen, das mehr als positive Feedback der Teilnehmer und die Tatsache, dass die Veranstaltung 2017 abermals ausgebucht war, ermuntert uns, auch 2018 einen "Focus Hepatogastroenterologie" zu veranstalten. Wir freuen uns mit Prof. Dr. Harald Vogelsang abermals gemeinsam die wissenschaftliche Organisation zu übernehmen. Im klinischen Alltag bestehen häufig Überlappungen dieses Fachgebiets. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen sowie assoziierte Lebererkrankungen stellen weiterhin den Themenschwerpunkt dar – unser Ziel ist es jedoch heuer auch endoskopischen Aspekte miteinzubeziehen.

 

In der Therapie der Virushepatits C stehen uns aktuelle mehrere etablierte Therapieoptionen zur Verfügung ­ extrahepatische Manifestationen werden dieses Jahr einen Thermenschwerpunkt darstellen. Abseits der HCV­Therapie stellen sich den Hepatologen weiterhin schwierigere Aufgaben wie z.B. die Therapie von Patienten mit HBV/HDV Co­Infektion, aber auch die Diagnose der hochprävalenten NAFLD und deren Differenzierung zur NASH mit erhöhter Gesamtmorbidität und –mortalität. Welche diagnostischen Algorithmen und Scores helfen uns diesbezüglich weiter?

 

Unverändert bleibt, dass wir im Rahmen des Focus, anhand von Beispielen aus der täglichen klinischen Praxis, die aktuellen Therapieformen und mögliche Vorgehensweisen erarbeiten und diskutieren. Auch Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen stellen uns täglich in der Betreuung vor beträchtliche Herausforderungen. Welcher Patient profitiert von einer TNF­α Blockade, welcher von einem Interleukin­Antikörper? Mit der Diskussion um die endoskopisch zu behandelnden Karzinomvorstufen in Ösophagus und Colon erweitern wir unseren Rahmen des Focus 2018. Fragen über Fragen, zu denen wir im interdisziplinären Diskurs die Antworten liefern möchten.

 

„Focus Hepato–Gastroenterologie“ steht für ein neues und innovatives Fortbildungskonzept: Es gibt den Teilnehmern die Möglichkeit in Kleingruppen mit jeweils ausgewählten Experten anhand konkreter praxisnaher Fälle die brennenden Fragen der Hepatologie und Gastroenterologie zu diskutieren und dabei zu lernen, mittels aktueller Literatur als konkrete Entscheidungsgrundlage, moderne Therapiekonzepte richtig einzusetzen.

 

Dieses Jahr werden nach den jeweiligen „themenspezifischen Hotspot­Sessions“ 3 State­of­the­Art Vorträge aus den Themenbereichen Hepatologie, CED sowie Endoskopie das generierte Wissen erweitern und spannende Diskussionen zu den einzelnen Themen ermöglichen bzw. abrunden.

 

Wir hoffen, Sie mit unserem Format anzusprechen und freuen uns, mit Ihnen einen gemeinsamen, hoffentlich spannenden und kontroversiellen Tag verbringen zu dürfen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Prim. PD Dr. Arnulf Ferlitsch,
Prim. PD Dr. Andreas Maieron,
Ao. Prof. Dr. Harald Vogelsang, Wissenschaftliche Leitung

OÄ Dr. Sandra Beinhardt, Wissenschaftliche Kongress-Sekretärin

 

Angehängte Dateien

pdf
Programm

Kommentare