cover photo
von
13.02.19
bis
16.02.19
DFP
30
Wien-Alsergrund, Österreich
Währinger Gürtel 18–20
  • Teilnehmen
thumbnail

37. Wiener Intensivmedizinische Tage - WIT 2019

Kongress,  Öffentlich

Willkommen zu den WIT 2019!

 

Die 37. Wiener Intensivmedizinischen Tage, die WIT-2019, finden vom 13. bis 16. Februar 2019 wie gewohnt im Hörsaalzentrum des Allgemeinen Krankenhauses in Wien statt. Wie bisher wollen wir ein umschriebenes Schwerpunktthema seminarartig systematisch abhandeln, sowie eine praktisch-klinisch orientierte Fortbildung in einem interdisziplinären und interprofessionellen Kreis auf höchstem Niveau bieten.

 

Die WIT-2019 werden unter dem Leitthema "Individualisierte Intensivmedizin“ stehen und damit einen fundamentalen Paradigmenwechsel der modernen Medizin und insbesondere der Intensivmedizin diskutieren. Jahrzehntelang haben wir Krankheiten und Syndrome (Sepsis, ARDS) nach standardisierten Mittelwerten (MAP) behandelt, und nicht Patienten, eben Krankheiten und nicht Kranke.

 

Dabei haben wir übersehen, dass jeder einzelne Patient einzigartig ist, nicht nur seine eigene Persönlichkeit und Lebensgeschichte hat, sondern auch eine individuelle Krankheitssituation nach genetischer Ausstattung, epigenetischen Modifikationen, nach seiner individuellen Resistenz/  Resilienz gegenüber Krankheitszuständen, seiner immunologischen Prägung, dem Alter, Geschlecht und insbesondere auch den verschiedenen Komorbiditäten.

 

Dieser Wandel weg vom „Standardpatienten“ hin zur Behandlung des kranken Menschen in seiner individuellen Einzigartigkeit soll bei den WIT-2019 nachgezeichnet werden. In einem allgemeinen Einleitungsblock werden der Hintergrund für diese Individualisierung, das Spannungsfeld in dem sich Patienten zwischen Objekt oder Subjekt befinden, sowie die Begriffe „Personalisierte Medizin“ und „Präzisionsmedizin“ abgehandelt.

 

Im weiteren Programm soll an einer Reihe von klinischen Situationen, Syndromen und Krankheitsbildern dargestellt werden, wie eine Therapie an den einzelnen Patienten adaptiert und an welchen Leitgrößen eine individualisierte Therapie vorgenommen werden kann.

 

Schließlich soll in der Abschlusssitzung diskutiert werden, dass Richtlinien, Konsensus-Empfehlungen und Therapiestandards in keinem Widerspruch zur Individualisierung stehen, sondern dass eine individualisierte Therapie auch im Sinne einer evidenzbasierten Medizin vorgenommen werden muss.

 

 

Struktur und Veranstaltungsspektrum der WIT

Hauptprogramm

Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen wird bei den WIT im zweitägigen Hauptprogramm (Freitag und Samstag) ein Leitthema seminarartig abgehandelt.

Dieses Hauptprogramm wird ergänzt durch zahlreiche zusätzliche Veranstaltungen, am Mittwoch und Donnerstag bzw. auch in den Mittagspausen, wodurch das gesamte Spektrum der Intensivmedizin abgedeckt wird.

Rookie Seminar

Als Vorveranstaltung findet am Mittwoch das „Rookie-Seminar“ für Ärzte statt. Dieses Seminar stellt eine fallorientierte und interaktive (mit Digi-Vote-System) Fortbildung, mit strukturierten Therapieempfehlungen, dar. Ebenfalls am Mittwoch, wegen des großen Interesses aber auch am Donnerstag, findet das Simulationstraining statt.

Gemeinsames Seminar für ÄrztInnen und Pflegepersonen

Am Donnerstag findet jeweils ein „Gemeinsames Seminar für ÄrztInnen und Pflegepersonen“ statt. In diesem Seminar werden intensivmedizinische Hintergrundthemen, die für das gemeinsame Behandlungsteam von hohem Interesse sind, wie Team-Fragen, Fehler- und Qualitätsmanagement, ethische Fragen und viele mehr, diskutiert.

Kurse und Workshops

Am Donnerstag nachmittags finden zusätzlich Kurse und Workshops zu wechselnden Themen statt (z.B. Reanimation, Die nicht-invasive Beatmung, Bronchoskopie).

Mittagspausen: Intensiv- Quiz, Lunch-Seminare & Ethik- Diskussion

In den Mittagspausen werden - um den praktisch-klinischen Aspekt der WIT zu betonen - als „Intensiv-Quiz“ geführte Sitzungen abgehalten, wobei interaktiv mit dem Publikum (mittels Digivote-System) Diskussionen von speziellen intensivmedizinischen Problemen (z.B. Beatmungs-Quiz,

Schock-Quiz, Sedierungs-Quiz, Nephro-Quiz, Antibiotika-Quiz, Elektrolyt-Quiz) erfolgen.

 

Ebenfalls in den Mittagspausen finden mehrere von Firmen unterstützte „Lunch-Seminare“ statt.

 

Seit 2014 erstmals wird in der Mittagspause am Samstag eine Ethik-Diskussion abgehalten, wobei anhand von konkreten Fallbespielen ethische Entscheidungen erörtert werden. Dabei werden insbesondere die schwierigen Probleme der Therapiebegrenzung und -beendigung diskutiert.

 

 

 

Angehängte Dateien

pdf
Vorprogramm

Kommentare