von
25.04.19
bis
27.04.19
DFP
0
Wien-Hietzing, Österreich
Hietzinger Hauptstraße 10-16
  • Teilnehmen
thumbnail

Wiener Bluttage 2019

Kongress,  Öffentlich

Die Wiener Bluttage

 

Warum sollte man die Wiener Bluttage besuchen?

In den letzten Jahren haben die Anforderungen an BlutdepotleiterInnen und -mitarbeiterInnen sowie klinisch tätige ÄrztInnen und TurnusärztInnen einerseits von legistischer Seite, andererseits auch durch Vorgaben der Spitalsträger in Bezug auf Qualitätssicherung und Ausbildung massiv zugenommen. Es ist mittlerweile in zahlreichen Studien nachgewiesen, dass Faktoren wie präoperative Anämie, gerinnungsbeeinflussende Medikamente sowie nicht indizierte Gabe von Erythrozyten- oder Thrombozytenkonzentraten das Outcome von Operationen oder auch den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen können.

 

Die Wiener Bluttage sind eine österreichweit hoch angesehene transfusionsmedizinische Fortbildung, die sich an alle ÄrztInnen, die im klinischen Alltag mit Blut und Blutprodukten konfrontiert sind, im Besonderen Anästhesisten, Labormediziner, klinisch tätige KollegInnen aus den Bereichen Chirurgie, Interne Medizin und ganz besonders TurnusärztInnen, sowie auch MitarbeiterInnen des Medizinisch Technischen Dienstes und diplomierte Pflegekräfte wendet. Das wissenschaftliche Programm bietet wie gewohnt einen umfassenden Mix aus transfusionsrechtlichen und praktisch – klinischen Inhalten.

 

 

Die Wiener Bluttage sind eine österreichweit hoch angesehene transfusionsmedizinische Fortbildung für

 

Blutdepotbeauftragte, BlutbankmitarbeiterInnen
– Transfusionsbeauftrage, -verantwortliche
– MitarbeiterInnen in Notfallaufnahmezentren
– AnästhesistInnen, ChirurgInnen, OrthopädInnen
– Biomed. Analytik. + Med.Tech.Dienste
– DGKP
– MitarbeiterInnen der Industrie
– ÄrztInnen in Ausbildung
– Operator (Cell Saver)

 

Programm

Donnerstag, 25.04.

Rund um den Erythrozyten

  • Thalassämie – was Transfusionsmediziner immer schon wissen wollten
  • Künstliches Blut ante portas?
  • Hämochromatose und Transfusionssiderose

Geriatrie

  • NOAC: Antidots
  • Ist eine altersabhängige Gerinnungstherapie sinnvoll??
  • Transfusion in der Geriatrie

Risk & Management

  • Early Warning Score

  • Vorgehen bei Verdacht bei blutgruppeninkompatibler Transfusion

  • Relevante CIRS Fälle, relevante Gerichtsurteile

Komponententherapie

  • Stammzellentransplantiert: Welche Blutkomponenten?
  • Therapie mit Thrombozyten
  • Thrombozytenantikörper: Bestimmung und Bedeutung für die Therapie mit Thrombozytenkonzentraten
  • Neues aus der Literatur

 

Freitag, 26.04.

Eisenersatz I

  • Eisenstoffwechsel
  • Eisenversorgung diätetisch
  • Das trojanische Eisen

Eisenersatz II

  • Anämie-Algorithmen im klinischen Alltag
  • Intravenöse Eisengabe
  • Reise durch die Industrie

Paragraphen & Zahlen

  • Neue Blutspendeverordnung
  • Erste Erfahrungen mit der Datenschutzgrundverordnung
  • Wie lese ich eine Statistik?

Spezifische Transfusionstherapien

  • Immunglobuline bei neurologischen Erkrankungen
  • Gammaglobuline bei hämatologisch onkologischen Erkrankungen
  • Risikomanagement in der Transfusionsmedizin
  • Granulozytenkonzentrate noch aktuell?

Samstag, 27.04.

Gerinnung I

  • Neues aus der Arbeitsgruppe Perioperative Gerinnung der ÖGARI
  • Neues aus dem Bereich der viskoelastischen Tests (Zukunftsaspekte)
  • Was kann das Gerinnungslabor wirklich?

Gerinnung II

  • Analyse der Plättchen- und Dysfunktion, Thrombozytenbestimmung und -funktionsdiagnostik
  • Der gemischt-antikoagulierte Patient
  • Thromboseprophylaxe beim Schwerkranken

Hier wird laufend das Programm der Wiener Bluttage 2019 erweitert und konkretisiert!

 

Angehängte Dateien

pdf
Folder

Kommentare