cover photo
von
21.10.19
bis
21.10.19
DFP
5
Graz, Österreich
Universitätsplatz 3
  • Teilnehmen
thumbnail

INGE St. Symposium 2019: Gegenwart und Zukunft der Hirnforschung

Medizinisches Event,  Öffentlich

Im Öffentlichen Symposium der INGE St. 2019 „Gegenwart und Zukunft der Hirnforschung – Neue Wege zu einem verbesserten Verständnis des Gehirns“ fassen international renommierte ReferentInnen die hiermit verbundenen Möglichkeiten aber auch Grenzen derartiger Zugänge zusammen.


Mit der rasanten Weiterentwicklung technischer Verfahrenlassen sich bislang in den Neurowissenschaften ungeahnte Wege beschreiten, um das Gehirn in seiner Funktion besser zu verstehen oder gar zu beeinflussen. Dabei spielen Computertechnologien, pharmakologische Substanzen und elektrische Stimulationsmöglichkeiten eine zunehmende Rolle, wobei auch das Individuum selbst durch mentales Training sein Gehirn zu Höchstleistungen treiben kann. Diese Sachverhalte werden einer kritischen Diskussion unterzogen.

 

 

Die Kongressteilnahme ist kostenlos, um Anmeldung bis 15. Oktober 2019 unter admin@gehirnforschung.at wird gebeten.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.gehirnforschung.at


Die Teilnahme an der Veranstaltung wird mit 5 Stunden bestätigt sowie von der Österreichischen Ärztekammer mit 5 DFP (Diplomfortbildungspunkten) akkreditiert.

Programm

15:00 -15:30 Begrüßung MMag.a Barbara Eibinger-Miedl,

Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung

Mag. Christopher Drexler, Landesrat für Kultur, Gesundheit, Pflege und Personal

Assoz.-Prof.Priv.-Doz.Dr. Christian Enzinger, MBA Vorstandsvorsitzender, INGE St.

Neue Wege zu einem verbesserten Verständnis des Gehirns

15:30 -16:00 Funktionelle Bildgebung: Wie weit können wir die Arbeitsweise unseres Gehirns verfolgen? Prof. Dr. Christian Enzinger, Neurologie, Medizinische Universität Graz


16:00 -16:30 Was die Technik vom Gehirn lernen kann: von Nervenzellen zu selbstlernenden Computerchips Prof. Dr. Wolfgang Maass, Institut für Grundlagen der Informationsverarbeitung, Technische Universität Graz


16:30 -17:00 Gedanken lesen durch Hirnströme? Die Zukunft von Gehirn-Computer Schnittstellen Prof. Dr. Morit z Grosse-Wentrup, Neuroinformatics, Fakultät für Informatik, Universität Wien


17:00 -17:30 PAUSE und Medien-Interviews

Neue Wege zur Verbesserung der Funktion des Gehirns

17:30 -18:00 Hirndoping: Möglichkeiten der Pharmakologie Prof.Dr. Peter Holzer, Neurogastroenterologie, Medizinische Universität Graz


18:00 -18:30 Leistung verbessern durch Hirnstimulation Prof.in Dr.in Anja Ischebeck, Institut für Psychologie, Universität Graz


18:30 -19:00 Höchstleistungen durch Mentales Training Hubert Neuper, Erfolgreicher Skispringer, international anerkannter Sport- und Veranstaltungsmanager


19:00 -19:30 ReferentInnen stehen für Fragen zur Verfügung

Angehängte Dateien

Einladung Symposium 2019 MAIL.pdf

Kommentare