cover photo
von
20.01.17
bis
20.01.17
DFP
0
Salzburg, Österreich
Rainerstraße 31
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail

Akademie für sanfte Schmertherapie

Öffentliches Event,  Öffentlich

Kostenfreier Patientenvortrag über moderne Schmerztherapien.

Thema der aktuellen Vortragsreihe:

"Nerven/Muskelschmerzenund Durchblutungsstörungen sanft und wirkungsvoll behandeln"

In Österreich gibt es eine große Anzahl von Menschen, die an chronischen Schmerzen leiden. Diese können das alltägliche Leben erheblich beeinträchtigen. Sehr häufig unterschätzen die Patienten die ersten „Warnsignale“ des Körpers. In Folge werden Ihre Beschwerden chronisch. Eine rasche und vor allem richtige Schmerzbehandlung hat, laut Dr. Brezovsky, absoluten Vorrang.

Auf der Suche nach Linderung probieren Patienten im Laufe Ihrer Leidensgeschichte eine Vielzahl an mehr oder weniger effektiven Therapiemöglichkeiten aus. Dr. Brezovsky präsentiert Ihnen sanfte Therapiemethoden zur effektiven und nachhaltigen Behandlung von chronischen und belastenden Schmerzen.

Die Dr. Schuhfried Medizintechnik GmbH bietet Ihnen als Patient die Möglichkeit, diese sanften Schmerzbehandlungsgeräte (nach ärztlicher Rücksprache) auch in der Heimtherapie anzuwenden – komfortabel, schnell verfügbar und überaus effektiv. Unsere Geräte sind speziell für die Schmerztherapie, die Muskelstimulation sowie für Behandlungen von Lymphödemen konzipiert. Wir lassen Sie mit unseren Geräten nicht alleine – wir verhelfen Ihnen aktiv zu einem bestmöglichen Therapieerfolg. Profitieren auch Sie von unserer langjährigen Erfahrung und Kompetenz und nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf.

Während und nach der Präsentation haben Sie die Gelegenheit, sich direkt mit Ihren Fragen und gesundheitlichen Beschwerden an Dr. Brezovsky zu wenden. Darüber hinaus ist es auch möglich, bei Bedarf gleich vor Ort einen Termin in seiner Ordination zu vereinbaren oder sich für ein Heimtherapiegerät zu registrieren – wir informieren Sie auch gerne über potenzielle Abrechnungsmöglichkeiten mit den Krankenkassen und deren Voraussetzungen.

 

Kommentare