cover photo
von
08.10
bis
08.10
DFP-Punkte
0
Wien
Linzerstraße 297
  • Werden Sie teilnehmen?

4. Kongress Ganzheitliche Schmerztherapie

Wissenschaftliches Event,  Öffentlich

Der 4. Kongress Ganzheitliche Schmerztherapie ist ein jährliches Forum für alle Gesundheitsberufe, die mit SchmerzpatientInnen arbeiten. Wir wenden uns an alle interessierten ÄrztInnen, Pflegekräfte, PhysiotherapeutInnen, PsychologInnen und PsychotherapeutInnen sowie Diplomierten Lebens- und SozialberaterInnen um einen berufsgruppenübergreifenden Austausch zu ermöglichen und die Relevanz einer interdisziplinären Zusammenarbeit in der Praxis zu unterstreichen. 

Dieses Jahr liegt unser Fokus auf den geschlechterspezifischen Schmerzerkrankungen. Unter den Perspektiven Komplementärmedizin, Schulmedizin und Psychosomatik wird die aktuelle Evidenz einzelner Therapiemethoden beleuchtet. Ergänzend werden in freien Vorträgen am Nachmittag spezifische Schwerpunktthemen im Detail beleuchtet, um das eigene „Know How“ im Bereich der Schmerztherapie zu vertiefen, in neue Methoden hinein zu schnuppern und den Meinungsaustausch in Form von anregenden Diskussionen zu intensivieren. Ergänzt wird die hochkarätig besetzte, DFP-approbierte Veranstaltung durch eine begleitende Industrieausstellung, in der Sie sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Schmerztherapie informieren können.


Kongressgebühren:
inkl. Kongressunterlagen, Mittagsbuffet Pausenverpflegung, inkl. MwSt.

EUR 180,-/ermäßigt EUR 120,- 

Gegen Vorlage eines Nachweises erhalten in Ausbildung befindliche, studierende, karenzierte oder arbeitslose TeilnehmerInnen die ermäßigte Kongressgebühr.

Programm

ab 08.00 UhrRegistrierung
09.00 UhrBegrüßung
Univ.-Doz., Priv.-Doz. Dr. Robert Bucek, MBA
Prof. Priv.-Doz. Dr. Michael Bach

Vorträge

 THEMENBLOCK 1: 
Evidenzbasierte Komplementärmedizin

09.15–09.45 UhrHausapotheke Kräutergarten beim Unterbauchschmerz der Frau
09.45–10.15 UhrAnthroposophische Medizin beim Unterbauchschmerz
10.15–10.45 UhrDie Feldenkraismethode in der Therapie des Unterbauchschmerzes
10.45–11.00 UhrPause
 THEMENBLOCK 2: 
Evidenzbasierte Diagnostik und Therapie

11.00–11.30 UhrUnterbauchschmerz bei der Frau – die gynäkologische Sicht
11.30–12.00 UhrUnterbauchschmerz beim Mann – die urologische Sicht
12.00–12.30 UhrUnterbauchschmerz – die radiologische Sicht
12.30–13.30 UhrMittagspause
 THEMENBLOCK 3: 
Evidenzbasierte psychosomatische Aspekte

13.30–14.00 UhrSexualität und Schmerz – Schmerz und Sexualität
14.00–14.30 UhrGeschlechterabhängige Schmerzdiagnostik und -therapie – Humbug oder Notwendigkeit?
14.30–15.00 UhrPsychosomatisches Behandlungsprogramm für Fibromyalgie-Syndrom: Erste Ergebnisse
15.00–15.30 UhrPause

Freie Vorträge

15.30–15.45 UhrVortrag
15.45–16.00 UhrGeschlechtsspezifische Aspekte bei chronischen Rückenschmerzen
16.00–16.15 UhrVortrag
16.15–16.30 UhrVortrag
16.30 UhrVerabschiedung
Univ.-Doz., Priv.-Doz. Dr. Robert Bucek, MBA
Prof. Priv.-Doz. Dr. Michael Bach
ca. 16.45 UhrEnde der Veranstaltung

Kommentare