Doppel-Herzklappeneingriff erstmals in Österreich
Doppel-Herzklappeneingriff erstmals in Österreich
Doppel-Herzklappeneingriff erstmals in Österreich
CredoMedia - Medizin Aktuell
CredoMedia - Medizin Aktuell
Themenseite
Doppel-Herzklappeneingriff erstmals in Österreich

Doppel-Herzklappeneingriff erstmals in Österreich

Zum ersten Mal in Österreich konnten am Klinikum Wels-Grieskirchen zwei Herzklappen einer Patientin in einem minimalinvasiven Eingriff - sog. Doppel-Herzklappeneingriff - behandelt werden.

Die Ärzte am Wels-Grieskirchen Klinikum reparierten auf schonende Weise mit einem über die Leiste in den Körper eingeführten Katheter gleich zwei Herzklappenfehler einer 84-jährigen Patientin. Die Frau litt unter Atemnot und einer ausgeprägten Leistungsschwäche, weil ihr Herz nicht mehr voll funktionsfähig war. Eine der vier Herzklappen war stark verkalkt und öffnete nicht mehr richtig. Die andere war undicht und konnte nicht mehr richtig schließen.

Wegen des fortgeschrittenen Alters entschieden die Ärzte gegen eine Operation am offenen Herzen mit Öffnung des Brustkorbes, Stilllegen des Herzens und dazu notwendigen Einsatz einer Herz-Lungenmaschine. Sie setzten auf einen Katheter, der über die Leiste bis zum Herzen geschoben wird - ein Eingriff ohne große Operation und auch ohne Narkose. Bisher war in Österreich auf diese Weise jeweils nur an einer der Herzklappen gearbeitet worden. 

Am 17. Juli wurde im Klinikum Wels-Grieskirchen aber in einem Eingriff an die eine Herzklappe eine Prothese angebracht und die andere mit einem Klipp abgedichtet. Nach dem schonenden Eingriff konnte die Frau bereits am Folgetag wieder aufstehen und einige Tage später das Spital selbstständig, zu Fuß und nunmehr ohne Atemnot verlassen.

Quelle: APA

Werbung

Kommentare