Video - Arzt Dr. Oskar Bender über die physikalische Gefäßtherapie BEMER
Video - Arzt Dr. Oskar Bender über die physikalische Gefäßtherapie BEMER
Video - Arzt Dr. Oskar Bender über die physikalische Gefäßtherapie BEMER
Bemer Österreich
Bemer Österreich
Unternehmen
Video - Arzt Dr. Oskar Bender über die physikalische Gefäßtherapie BEMER

Video - Arzt Dr. Oskar Bender über die physikalische Gefäßtherapie BEMER

Arzt Dr. Oskar Bender über die physikalische Gefäßtherapie BEMER

Oskar BENDER ARZT - Zahnarzt
 

Ich verwende Bemer in der Ordination nach jedem Implantat und nach allen Extraktionen, bei denen auch Knochen gefräst werden muss. Einsatz Spot (wegen der besserten Hygienemöglichkeit statt Pad) am Op Tag und an den Folgetagen bis zur Nahtentfernung
Seither:
deutlich - deutlichst - weniger Schwellungen, kaum Nachschmerzen (extrem selten, dass ein Patient danach noch eine Schmerztablette braucht), sehr viel schnellere Wundheilung.
Da gerade beim Setzen von mehreren Implantaten meist ältere Patienten betroffen sind, die häufig auch Wirbelsäulenbeschwerden, Bandscheibenvorfall, Schulter oder Hüftprobleme haben und daher oft Bedenken vor der längeren Liegezeit auf dem Zahnarztstuhl haben, setzen wir diese Patienten nach der Op und an den Folgetagen zusätzlich auf den B-Sit. Früher teilten uns Patienten beim Nahtentfernen häufig mit, dass die Op selbst bei weitem nicht so unangenehm gewesen wäre wie befürchtet, aber dass tagelang ihre Rücken-, Schulter -oa. Beschwerden sehr heftig gewesen seien. Dies haben wir seit dem Einsatz von B-Sit nicht mehr gehört.

Kommentare