Trainingstherapie bei chronischen Erkrankungen
Trainingstherapie bei chronischen Erkrankungen
Trainingstherapie bei chronischen Erkrankungen
ÖGSE - Österreichische Gesellschaft für Sporternährung
ÖGSE - Österreichische Gesellschaft für Sporternährung
Organisation
Trainingstherapie bei chronischen Erkrankungen

Trainingstherapie bei chronischen Erkrankungen

Neben der belegten präventiven Wirkung zeigt sich heute immer mehr, dass sich körperliches Training in entsprechend dosierter Anwendung auch als Therapie bei einer Reihe von chronischen Erkrankungen eignet.

Teaser

Man geht sogar davon aus, dass durch die Mehrfachwirkungen von physischem Training die Trainingstherapie gleichwertig einer pharmakologischen Therapie oder ihr sogar überlegen sein kann.

Für eine Reihe chronischer Erkrankungen wird körperliches Training in den jeweiligen Richtlinien der Fachgesellschaften klar empfohlen. So wird z.B. für Patienten mit Lungenerkrankungen in den aktuellen Richtlinien ähnlich wie für Herz-Kreislauf-Erkrankungen Training als Therapie detailliert beschrieben und empfohlen ebenso wie für die Therapie von Diabetes Mellitus. Körperliches Training hat eine umfassende sogenannte „pleiotrope“ Wirkung auf Patienten/Innen und eine Vielzahl an direkten krankheitsbezogenen Problemen können damit erfolgreich behandelt werden.


Hierbei handelt es sich um einen Auszug des ÖGSE-Fachartikels „Trainingstherapie bei chronischen Erkrankungen“. Einen ausführlichen Artikel hierzu über die Möglichkeiten und Wirkung der Trainingstherapie bei chronischen finden Sie im Mitgliederbereich der ÖGSE.


Link zum Artikel

Werbung

Kommentare