Med Campus Graz - Tag der offenen Tür am 13.10.2017
Med Campus Graz - Tag der offenen Tür am 13.10.2017
Med Campus Graz - Tag der offenen Tür am 13.10.2017
13.10
CredoMedia - Medizin Aktuell
CredoMedia - Medizin Aktuell
Themenseite
Med Campus Graz - Tag der offenen Tür am 13.10.2017

Med Campus Graz - Tag der offenen Tür am 13.10.2017

Am 13.10.2017 war es nun endlich soweit, der Campus der Medizinischen Universität Graz wurde feierlich eröffnet. Spannende Vorlesungen zu den unterschiedlichsten medizinischen Disziplinen wurden durch das abwechslungsreiche wissenschafltiche Mitmachprogramm abgerundet.

Vorlesungen

Rektor Univ.Prof.Dr.Hellmut Samonigg -  Grazer Krebsspezialist und seit 2016 Rektor der Meduni Graz - und KAGes Vorstandsvorsitzender Univ.Prof.Dr. Karlheinz Tscheliessnigg -  Grazer Chirurg, Leiter der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie und Leiter der Klinischen Abteilung für Transplantationschirurgie -  waren im Science Talk zum Thema "Medizin damals und heute".

Univ.Prof.Dr.Friedrich Anderhuber – Professor für Anatomie und Vorstand des Institutes für makroskopische und klinische Anatomie – hielt eine Vorlesung zum Thema „Das anatomische Präparat“.

Der Vorstand des Institutes für Zellbiologie, Histologie und Embryologie der Meduni Graz, Univ.Prof.Dr. Gottfried Dohr, referierte über „Embryologie – die Entwicklung des Menschen“.

Professor Dr.Ernst Eber – Leiter der Klinischen Abteilung für pädiatrische Pulmologie und Allergologie der Meduni Graz und seit 2017 Vorstand der Uniklinik für Kinder-und Jugendheilkunde – hielt einen Vortrag zum Thema „Dünne Luft – Asthma bei Kindern“.


In den neuen Übungsräumen der Universitätsklinik informierten die FachexpertInnen der unterschiedlichsten Abteilungen der Meduni Graz die BesucherInnen über relevante Forschungsinhalte der Klinik. Das interdisziplinäre Team von iDN, mit dem Forschungsschwerpunkt Entwicklungswissenschaften, entführte die Menge in die Zeit von den ersten Bewegungen bis hin zum ersten Schritt und wie Entwicklungsstörungen wie Autismus mit Hilfe von Tiefenbildkameras, Beschleunigungssensoren oder handelsüblichen Smartphones schon frühzeitig erkannt werden können. HNO- ExpertInnen und LogopädInnen informierten über die Behandlung von Stimmstörungen. In einem persönlichen Ernährungsscreening erfuhren die Anwesenden wie sich die individuelle Ernährung zusammensetzt und welche Nährstoffe aufgenommen werden müssen. Beim Herzultraschall wurde im Übungsraum „Herz“ die Pumpfunktion des „Motors“ unseres Körpers von den WissenschaftlerInnen genauer unter die Lupe genommen.

Mittels Organmodellen veranschaulichten die studentischen TudorInnen den spannenden Arbeitsalltag in der Intensivstation. Mit „Sono4You“ bekamen die BesucherInnen Einblick in die Sonographie und die Bedienung eines Ultraschallgerätes. Auch das Skalpell konnte beim Chirurgischen Nähen in die Hand genommen werden.

CredoWeb Meduni Graz


 

Meduni Graz

 


 

 

Bericht und Fotos C.Sorgmann,CredoWeb

ANHÄNGE

Werbung

Kommentare