Artikel

Apotheke: Rauchstopp gelingt!

Apotheke: Rauchstopp gelingt!

„Mit dem Rauchen aufzuhören“ zählt für viele Menschen zu den meistgenannten Vorsätzen zum bevorstehenden Jahreswechsel. Die Apothekerinnen und Apotheker bieten fachkundige Unterstützung, damit dieses Vorhaben 2018 besser gelingen kann: Die aktuelle Diskussion macht es für jene, die mit dem Rauchen aufhören wollen, nicht leichter. Bei der persönlichen Entscheidung dem Nikotin zu entsagen, helfen Apothekerinnen und Apotheker, damit der Start in ein gesünderes, rauchfreies Leben gelingt.

 

Jedes Jahr versucht rund ein Drittel der Raucherinnen und Raucher ernsthaft, mit dem Rauchen aufzuhören. Rauchen ist keine „schlechte Gewohnheit“, sondern für 80 Prozent der Betroffenen eine Sucht. Viele Menschen, die mit dem Rauchen aufhören möchten, haben schon mehrere Rauchstopp-Versuche hinter sich. Mehr als 26 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher rauchen regelmäßig Zigaretten, 80 Prozent der Lungenkrebspatienten sind zum Zeitpunkt der Diagnose Raucher. Für Kinder- und Jugendliche sind die möglichen gesundheitlichen Schäden durch Passivrauchen nicht zu unterschätzen. Rauchen schadet Ihrer Gesundheit! Damit der Weg aus der Sucht gelingen kann, bieten Apothekerinnen und Apotheker professionelle Hilfe und Beratung an.

Raucherberatungswochen bis 31. Jänner 2018


Mit dem Verzicht auf Zigaretten gewinnen Raucher ein großes Stück an Lebensqualität.

Seit vielen Jahren sind die Apotheken für zahlreiche Raucherinnen und Raucher die erste Anlaufstelle, um sich bei der Bewältigung von Nikotinabhängigkeit beraten zu lassen. Hier stehen viele Möglichkeiten von Nikotinersatztherapien zur Verfügung,

erklärt Mag. pharm. Susanne Ergott-Badawi, Präsidiumsmitglied der Österreichischen Apothekerkammer. Zum Jahreswechsel finden, ungeachtet der politischen Debatte, auch heuer wieder die bewährten Raucherberatungswochen in Österreichs Apotheken statt. Mehr als 40.000 Menschen nehmen jährlich diese professionelle Raucherberatung in Anspruch.

Nikotinersatztherapie erleichtert Raucherentwöhnung


Neben dem festen Willen, mit dem Rauchen aufzuhören, und der Beratung durch die Apothekerinnen und Apotheker helfen Nikotinersatzpräparate bei der Raucherentwöhnung. Mit der Nikotinersatztherapie ist es möglich, sofort mit dem Rauchen aufzuhören – ohne die Nebenwirkungen eines Nikotinentzugs wie Nervosität oder Gewichtszunahme. In den letzten Jahren wurde eine breite Palette an Nikotinersatzprodukten entwickelt, vom Nikotinkaugummi über das Nikotinpflaster oder einem Nikotin-Inhalator bis zum Mundspray. Hier stehen für alle Aufhörwilligen individuelle Lösungen zur Verfügung. Bei der Auswahl, Dosierung und Handhabung dieser Präparate geben die Apothekerinnen und Apotheker viele hilfreiche Tipps rund um den Rauchstopp. Die meisten Nikotinersatzpräparate werden in den Raucherberatungswochen vergünstigt abgegeben.

Apotheken auf einen Blick


In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Ob Stadt oder Land: Die österreichischen Apotheken liefern Qualität auf höchstem Niveau. Insgesamt beraten rund 6.000 akademisch ausgebildete Apothekerinnen und Apotheker in 1.400 Apotheken die Bevölkerung in Gesundheitsfragen. Die Beratungskompetenz ist eine der zentralen Leistungen der Apotheker. Zusätzlich erbringen über 350 Apothekerinnen und Apotheker wertvolle Versorgungs- und Beratungsleistungen für die Patienten in den österreichischen Krankenanstalten.

Quelle: ots-Presseaussendung der Österreichischen Ärztekammer vom 27.12.2017

Kommentare