Artikel

Ginseng - ein Powerkraut für Sportlerinnen und Sportler?

Ginseng - ein Powerkraut für Sportlerinnen und Sportler?

Ginseng war bereits 3000 v. Chr. als Heilkraut anerkannt. Er zählt zu den beliebtesten pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln und ist wahrscheinlich das am besten untersuchte Kraut in Bezug auf körperliche Leistungsfähigkeit. Inwiefern könnten SportlerInnen von Ginseng profitieren?


Ginseng enthält zahlreiche wichtige Verbindungen, wie die Vitamine A, B, C und E, die Mineralien Eisen, Magnesium, Kalium und Phosphor, Ballaststoffe, Proteine, Saponine und Ginsenoside.

 

Es wurde gezeigt, dass die Komponente der Ginsenoside mentalen Stress reduziert, die Immunfunktion verbessert und den Blutdruck stabilisiert.

 

Panax Ginseng wurde eine ergogene Wirkung nachgewiesen.

Des Weiteren wurde eine Verbesserung der kognitiven und anaeroben Leistung festgestellt bei untrainierten jungen oder älteren Personen. Dauerhaft eingenommen, soll Ginseng laut einer Studie die kardiorespiratorische Funktion verbessern und die Laktatkonzentration im Blut senken und zusätzlich zur Verbesserung der körperlichen Performance führen.

 

Wachheit und Ermüdungsresistenz sollen laut Studien durch die Stimmulation von Cortisol verbessert werden.

 

Wie die meisten Supplemente hat Ginseng auch Nebenwirkungen, die von der Dosierung und
dem individuellen Stoffwechsel abhängig sind.

 

Weitere Erkenntnisse über die Wirkung von Ginseng  und auch anderen Pflanzen sowie die jeweiligen Dosierungen finden Sie im ÖGSE-Artikel " Herbal Medicine for Sports - Teil I: Ginseng und Alkaloide"

 

Informationen einer ÖGSE-Mitgliedschaft auf einem Blick: https://www.oegse.at/mitgliederservice/

 

 

Bilder: https://pixabay.com/de/ginseng-thailand-ginseng-kraut-gr%C3%BCn-1164568/ https://pixabay.com/de/ginseng-3404958/

Kommentare