Artikel

Das war die Radetappe für herzkranke Kinder 2018 (Passau-Wien)

Das war die Radetappe für herzkranke Kinder 2018 (Passau-Wien)

310 km – 14 Stunden – 100.000 Herzschläge. Die Radetappe für herzkranke Kinder, die vom Verein „Herz bewegt“ organisiert wurde, hat begeisterten RadfahrerInenn die Möglichkeit gegeben, eine sportliche Herausforderung zu meistern und gleichzeitig Gutes zu tun.


Die Distanz zwischen Passau und Wien radeln und gleichzeitig herzkranken Kindern helfen – dieser Wille vereinigte etwa 170 Radler, die am neunten Juni 2018 die Strecke von Passau nach Wien an einem Tag bewältigten. Die „Radetappe für herzkranke Kinder“, die vom Verein „Herz bewegt“ veranstaltet wird, fand heuer zum vierten Mal statt.

 

Im Rahmen der Radetappe wurden bisher etwa 53.000 Euro an Spenden gesammelt, um herzkranken Kindern in Entwicklungsländern lebensrettende Operationen zu finanzieren. Die Spendenbox ist allerdings nach wie vor offen.

 

CredoWeb nahm an der Initiative als Medienpartner teil, sponserte einen Kameramann, der die Radetappe 2018 filmte und Gerald Bruchmann, CEO von CredoWeb Österreich, absolvierte selbst die 218 km-lange Strecke von Linz nach Wien.

 

Wir bedanken uns für die ausgesprochen gut organisierte Radtour sowie für die Möglichkeit bei einer äußerst positiven Aktion mitzumachen!

 

Der Verein zur Förderung der Herzgesundheit „Herz bewegt“ engagiert sich mit der Unterstützung herzkranker Kinder, indem durch Spenden Ärzte-Teams in Entwicklungsländer gesendet werden. In Kooperation mit lokalen Krankenhäusern werden so lebensrettende Operationen von Spezialisten durchgeführt, die dafür ihren Urlaub spenden.

 

Hier kann nach Wunsch jeder spenden.

Etappe für herzkranke Kinder 2018 - Highlight Clip

Fotocredit: © CredoWeb

Kommentare