Grüner Tee - die Wunderwaffe zur Krebsprävention
20.02.16
Christina  Kolin
Christina Kolin
Privatperson
Grüner Tee - die Wunderwaffe zur Krebsprävention

Grüner Tee - die Wunderwaffe zur Krebsprävention

Das Trinken von 10 Tassen Grünen Tees pro Tag ist eine effektive Methode der Krebsprävention. Dank Prof. Dr. Hirota Fujiki aus Japan wurden schon in den 90er Jahren Studien präsentiert, die den starken präventiven Effekt von Grüntee Extrakt gegen die Karzinogenese in folgenden Organen gezeigt hat:

Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Dickdarm, Lunge, Leber, Pankreas, Brust, Harnblase, Prostata und auch der Haut. Wie schon erwähnt sind 10 Tassen Tee pro Tag die erforderliche Menge, dies entspricht 2,5 Gramm Extrakt von Grünem Tee. Da nicht alle Personen gerne 10 Tassen Tee pro Tag trinken, gibt es Tabletten aus Grüntee-Extrakt. 

Studienresultate: Prostata

Die Wahrscheinlichkeit einer Prostata - Hypertrophie steigt mit zunehmendem Lebensalter, weil die Steigerung des Testosteronspiegels für das Wachstum der Prostatazellen verantwortlich ist. Gepaart mit kleinen Entzündungen kann das häufig zu Krebs führen.


©krebshilfe.de

Klinische Tests haben gezeigt, dass von 30 Prostatakrebs-Risikopatienten 9 Personen tatsächlich an Krebs erkranken, das sind fast 30 %. Bei Applikationen des Grüntee-Extrakts wurde nur ein Prostatakrebsfall unter 30 Personen diagnostiziert, das heißt nur 3 Prozent. Dieser klinische Versuch hat gezeigt, dass durch den Extrakt des Grünen Tees die Prävention des Prostatakrebses bei 90 Prozent der Risikopatienten erreicht werden kann. (Vortrag gekürzt von Prof.Dr.med. Hirota Fujiki - ehemaliger Direktor des japanischen Krebsforschungs- Instituts in Saitama, Japan)

Und damit auch Sie gesund bleiben und lange leben - ein Video um auf den Geschmack zu kommen.


Kommentare