Artikel

Unforgettable: ein Besuch im Evangelischen Krankenhaus

Unforgettable: ein Besuch  im Evangelischen Krankenhaus

Key Accounterin Christina Kolin auf Excursion im Operationssaal . Ich hatte die einmalige Gelegenheit Dr. Thomas Filipitsch im Operationssaal über die Schulter zu schauen. ​Zum Eingewöhnen gab es eine Handoperation.


Eine ältere Dame hatte eine verhärtete Gewebeplatte die auf ihren Nerv drückte und somit hatte sie eine taube Hand. Geschickt und flott hat Dr. Thomas Filipitsch, den Nerv freigelegt und das verhärtete Gewebe auseinandergetrennt. Danach kurze Pause, wo dieses Foto bei Kaffee und Kuchen entstand. 

Dr.Schützenhofer und Dr.Koppelent verweigerten mir jeglichen Beruhigungsschnaps - denn jetzt gehts an´s "Eingemachte" .  Im Warteraum gibt es ähnlich wie am Flughafen Monitore - um zu sehen wer wo operiert - manchmal kommt es zu Verzögerungen wie im Flugbetrieb- unser "Slot" ist dran- der OP Raum steht bereit.

Die Hämorrhoiden sind dran. Der Patient ist schon narkotisiert und Dr. Filipitsch erklärt mir nun was er vorhat zu tun. Der Patient hat ein Hämorridalleiden im Stadium 3 zumindest - und die Hämorrhoiden werden zum Teil nach Innen geklappt und mittels Fadenlifting (ähnlich wie in der Schönheitschirurgie) nach oben innen gezogen und festgenäht . Davor kommt aber der Laser zum Einsatz. Der Patient hat eine Analfistel die mit dem Laser problemlos ausgemerzt werden kann. Der Vorteil mit der Laserbehandlung: Es gibt keine offene grosse Wundfläche . Daher ist der Patient nach einigen Tagen schmerzfrei und leidet nicht mehr wochenlang bei jedem Stuhlgang unter massiven Schmerzen.  Den genauen Ablauf werde ich aber Dr. Filipitsch ersuchen zu ergänzen. Es folgt ein Interview in Kürze was ich danach mit ihm führen durfte. Alles in allem ein wirklich spannender Arbeitstag, ich hoffe auf weitere Abenteuer im OP ;)


http://www.credoweb.at/oa-dr-thomas-filipitsch-pro... falls Ihr mal einen guten Chirurgen braucht !

www.filipitsch.at

Kommentare