22.04.16
Martina Backhausen
Martina Backhausen
Gesundheitsexpertin

Frühjahrsputz

Man schätzt, dass lebensmittelbedingte Erkrankungen mehr als 127.000 Krankenhauseinweisungen und 3.000 Todesfälle pro Jahr verursachen. Wenn du Zweifel hegst, ob ein Produkt nicht doch schon verdorben ist, wirf es weg!


Frühjahrsputz: Heute steht der Kühlschrank am Programm! Während Du mit der Reinigung beschäftigt bist, verschwende einen Gedanken daran, wie umweltverträglich der Inhalt deines Kühlschrankes ist, erinnere dich daran, dass Lamm und Rindersteaks den höchsten CO2 Fußabdruck haben und Huhn und Fisch viel besser abschneiden und so umweltverträglicher sind.
Apropos Lebensmittelvergiftungen: Halte  deinen Kühlschrank bei 0 -3 Grad zu jeder Zeit, das hilft dich vor lebensmittelbedingten Erkrankungen zu schützen.

Eier dürfen gut für drei bis fünf Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden,  Käse ist für drei bis vier Wochen haltbar und Aufschnitt sollte immer so schnell wie möglich gegessen werden, auf jeden Fall innerhalb einer Woche. Fische sollten innerhalb von zwei Tagen nach dem Kauf verzehrt werden, und alle gekochten Speisenreste sollten nicht länger als fünf Tage im Kühlschrank verweilen. Es ist eine gute Idee, eingefrorene Lebensmittel mit Datum zu kennzeichnen, so dass du genau weißt, wie alt es ist und was zu zuerst gegessen werden sollte.

Schlechte Gerüche: Da hilft es mit Backpulver zu putzen oder ins Gemüseschubfach ein Stück Papier zu legen.
Schlechte Gerüche werden dann durch das Papier absorbiert werden.

So und wer nun auch noch Lust hat auch den eigenen Körper zu reinigen, der kann sich im 7 Tage Putzplan für innen versuchen!


Guten Start in den Frühling!


Kommentare