Artikel

„Facebook für Ärzte“ jetzt auch in Österreich

„Facebook für Ärzte“ jetzt auch in Österreich

„Facebook für Ärzte“ jetzt auch in Österreich

Gesundheits-Plattform CredoWeb.at eröffnet völlig neue Dimension der Kommunikation unter Medizinern


Graz, 08. Juni 2016. Das österreichische Startup-Unternehmen CredoWeb.at hat sich zum Ziel gesetzt, die gesamte Gesundheitsbranche auf einer Plattform zu vernetzen. Seit Jänner 2016 können sich auch Österreichs Ärzte registrieren, umfassend auf der Website präsentieren und mit Kollegen austauschen – alles kostenfrei und unbegrenzt. Patienten finden die ganze Vielfalt an Information: Sie können explizit nach Medizinern unterschiedlicher Fachbereiche suchen, ihren Ärzten „folgen“, deren Beiträge „liken“ und sich über Neuigkeiten und spezielle Angebote sowie Leistungen informieren.

Gesundheit 2.0: die gesamte Gesundheitsbranche auf einer Plattform
Nach einem erfolgreichen Start in Bulgarien – dort nutzen nur zwei Jahre nach dem Start landesweit mehr als 40% aller Ärzte und ÄrztInnen die Plattform regelmäßig – ist CredoWeb.at seit Beginn des Jahres auch in Österreich aktiv. Erklärtes Ziel des privat finanzierten Startups ist es, als Schnittstelle zwischen Ärzte und ÄrztInnen, Vertretern aller Gesundheitsberufe, AußendienstmitarbeiterInnen, Apotheken und Pharmaunternehmen zu fungieren. „Wir möchten Health Professionals stärker miteinander vernetzen und ihren Wissensaustausch vereinfachen oder überhaupt erst ermöglichen“, erklärt Dr. Peter Velev, der bulgarische Eigentümer der Plattform CredoWeb.at. Der studierte Mediziner war lange wissenschaftlich tätig, ist Begründer eines klinischen Forschungsunternehmens und der größten bulgarischen Gratis-Tageszeitung und verfügt über langjährige Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie. „Natürlich gibt es schon unzählige einzelne Angebote für den Gesundheitsbereich im Netz. Forschungsergebnisse können auf Tastendruck nachgelesen werden, jede Fachgesellschaft hat mittlerweile eine Website und jedes Fachmagazin eine Online-Ausgabe. Wir verstehen uns keinesfalls als Konkurrenz zu all diesen Angeboten, sondern als zusammenfassende Schnittstelle und Multiplikator – für alle im Gesundheitsbereich Aktiven und für deren Patienten!”

Tausendsassa CredoWeb: Größtes Angebot bei einfachster Bedienung
So können Online-Ausgaben angeteasert, einzelne Fachartikel von Experten geteilt, sowie Kongresse und Fachveranstaltungen beworben werden. „Jedem aktiven Teilnehmer des Gesundheitsbereichs steht ein kostenloser Account zur Verfügung, mit dem er sein Angebot verbreiten kann”, fasst Dr. Velev das Angebot zusammen. „Auch die Steigerung der Zugriffe auf die eigene Website ist mit CredoWeb leicht möglich.“ Im geschützten Expertenbereich bietet CredoWeb.at direkten Zugang zu aktuellen Inhalten: Relevante Forschungsergebnisse, neue Guidelines, spannende Publikationen und Informationen über innovative Arzneimittel und Therapien können auf CredoWeb.at gezielt veröffentlicht werden. Auch die Möglichkeit für das aktive Einladen von bestehenden PatientInnen zum nächsten Impftermin oder zur Vorsorge- und Kontrolluntersuchung über ein Recall-System bietet CredoWeb.at Ärzte und ÄrztInnen an.
Wie in den Businessnetzwerken LinkedIn oder Xing sind dem Informationsdrang der Nutzer (fast) keine Grenzen gesetzt. Einziger Unterschied: Bei CredoWeb.at dreht sich alles um die Gesundheit!

Ideale Präsentationsplattform für Krankenanstalten und Fachgesellschaften
Öffentlichen und privaten Krankenanstalten ermöglicht das Netzwerk neue Wege der Kommunikation, der Präsentation und der Fachpersonal-Akquise. Renommierte Häuser wie das Goldene Kreuz in Wien, die Grazer Sanlas Holding mit ihrer Vielzahl an Privatkliniken und Betreuungseinrichtungen und das Sanatorium St. Leonhard nützen das Serviceangebot von CredoWeb.at bereits zur Erweiterung ihrer Online-Aktivitäten.

„Heutzutage informieren sich viele PatientInnen im Internet und verwenden verschiedenste Zugänge bei der Auswahl für ihre beste medizinische Behandlung“, ist Mag. Cornelia Obermeier, MAS, Geschäftsführerin der Goldenes Kreuz Privatklinik, überzeugt. „Zusätzlich zu unserer eigenen Website möchten wir CredoWeb.at für die Online-Bewerbung unseres spezialisierten Leistungsspektrums der Frauenmedizin nutzen und Patienten, Belegärzte und Pflegepersonen auch über diesen neuen Kanal erreichen.“

Über Credoweb
CredoWeb ist ein privates Startup-Unternehmen ohne öffentliche Beteiligung. Die Finanzierung der Aktivitäten soll langfristig durch gekennzeichnete entgeltliche Inhalte der Gesundheits-Industrie gesichert werden.

FOTO: Dr. Velev ©CredoWeb

BILDTEXT: Mastermind hinter der Plattform CredoWeb.at ist der bulgarische Mediziner Dr. Peter Velev. Er  war lange wissenschaftlich tätig, ist Begründer eines klinischen Forschungsunternehmens und der größten bulgarischen Gratis-Tageszeitung und verfügt über langjährige Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie.

 
 Rückfragen: presse@credoweb.at

 eXakt PR GmbH, Carina Kink

Aredstraße 7/312, 2544 Leobersdorf

Tel.: +43 (0)2256 20423-11, Fax: +43 (0)2256 20423-15

E-Mail: kink@exakt-pr.at


Kommentare