Artikel

Grippe-Vakzine fast unwirksam bei schwer Übergewichtigen

Grippe-Vakzine fast unwirksam bei schwer Übergewichtigen

Versuche mit Mäusen deuten darauf hin

 

Bei schwer übergewichtigen Personen könnte eine Influenza-Impfung nicht optimal ansprechen. Das haben Forscher des St. Jude Children's Hospital in Sacramento (USA)

herausgefunden und die Ergebnisse einer Studie in "mBio" vorgestellt.

 

 Die Arbeit wurde an Adipositas-Mäusen und an Nagern mit normaler Gewichtsentwicklung durchgeführt. Dabei wurden Vakzine verwendet, die gegen A(H1N1)- und A(H7N9)-Infektionen schützen sollten. Als Substanzen, welche die Immunantwort erhöhen sollten, wurden entweder Aluminiumsalze oder ein Squalen-Adjuvans (AS03) verwendet.

 

Schließlich zeigte sich bei den fettsüchtigen Tieren eine starke Beeinträchtigung des Effekts der Immunisierung. Bei den normalgewichtigen Mäusen erhöhten die Vakzine mit den Adjuvanzien den Anteil der Tiere, die nach einer Influenza-Infektion keine schwere Erkrankung bekamen. Bei den Adipositas-Mäusen blieb der Schutzeffekt aus.

 

Die Untersuchung deutet laut den Autoren darauf hin, dass man die Frage der immunologischen Reaktion auf derartige Impfungen bei Adipösen genauer untersuchen sollte. Weltweit seien mittlerweile rund zehn Millionen Menschen adipös. Da gehe es um hunderte Millionen Menschen, für die derzeit Zweifel an der Wirksamkeit der herkömmlichen Impf-Regimes bestehe.

Quelle: mBio / Bildquelle: APA/AFP/Nicholas Kamm

Kommentare