Artikel

Fliegen können auch die tropische Krankheit Frambösie übertragen

Fliegen können auch die tropische Krankheit Frambösie übertragen

Frambösie ist eine Krankheit, die vor allem Kinder in den entlegensten tropischen Gegenden von Afrika, Südostasien und dem Pazifikraum betrifft. Auslöser der Krankheit ist das Bakterium Treponema pallidum subspecies pertenue. Bislang ging man davon aus, dass das Bakterium nur von Mensch zu Mensch übertragen wird. Eine Studie eines internationalen Forscherteams um Sascha Knauf vom Deutschen Primatenzentrum - Leibniz-Institut für Primatenforschung legt jedoch nahe, dass auch Fliegen als Überträger fungieren könnten. Die Arbeit erschien in "EBioMedicine".

Eigentlich genügt ein Antibiotikum, um die Krankheit zu heilen. Praktisch gibt es in den betroffenen Regionen jedoch viele Dörfer ohne Zugang zum rettenden Medikament. Die WHO hat sich nun ein zweites Mal dem Problem angenommen und will die Krankheit bis zum Jahr 2020 ausrotten.

In einer früheren Studie wurde der Frambösieerreger auch im Affen nachgewiesen. Das legt den Verdacht nahe, dass es ein bisher unbeachtetes Tierreservoir gibt. In der aktuellen Studie wurde das Bakterium nun auch auf Fliegen nachgewiesen. "Dadurch kommt zur
Mensch-zu-Mensch- und der möglichen Affe-zu-Mensch-Übertragung eine weitere Dimension dazu, über die zuvor nur spekuliert werden konnte", erklärt Erstautor Sascha Knauf. Sollten Fliegen die Bakterien von Affen auf Menschen übertragen, so ist es laut Knauf fraglich, ob die Krankheit beim Menschen überhaupt nachhaltig ausgerottet werden kann, da gerade in den Urwalddörfern Affen und Menschen so nah beieinander leben, dass eine Fliege von einer Wunde zur nächsten gelangen kann.

 Die Forscher haben 207 Fliegen in zwei Nationalparks in Tansania untersucht. In beiden Parks leben mit Treponema infizierte Paviane.
In rund 20 Prozent der untersuchten Fliegen konnte Bakterien-DNA nachgewiesen werden. "Die Untersuchung bekräftigt die Annahme, dass Fliegen die Frambösie übertragen können", so Knauf. Die Forscher wollen weiter an dem Thema arbeiten, da bislang noch nicht klar ist, ob die in den Fliegen gefundenen Bakterien lebensfähig sind.

Quelle: EBioMedicine (abstract)/APA

Bildquelle: Deutsches Primatenzentrum GmbH/F. Paciencia

Kommentare