Artikel

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und ihre Einflüsse auf die Sexualität

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen und ihre Einflüsse auf die Sexualität

Abstract

Ca. 64-80.000 Österreicher sind von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, wie etwa Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, betroffen. Diese Erkrankungen treten gewöhnlich in der zweiten oder dritten Lebensdekade erstmalig auf und zeigen einen chronisch progredienten Verlauf. Der Vortrag beschäftigt sich mit den Auswirkungen von CED auf die körperliche, psychische und soziale Ebene und die dadurch hervorgerufenen Beeinträchtigungen der Sexualität. Da Patienten mit CED meist nicht von sich aus über sexuelle Einschränkungen durch ihre Krankheit reden, sollten die behandelnden Ärzte diese im Rahmen der Kontrolluntersuchungen proaktiv ansprechen. Deshalb werden hier konkrete Problemkonstellationen aufgezeigt und potentielle Lösungsansätze angeboten.

Dr. Thomas Ettenauer, Sexualmedizinische Praxis Graz

 

Sexualmedizin Interdisziplinär

3. WISSENSCHAFTLICHES SYMPOSIUM DER
ÖSTERREICHISCHEN GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER
SEXUALMEDIZIN UND DER SEXUELLEN GESUNDHEIT

1. - 3. Dezember 2016
AKH Wien, MedUniWien
Österreich

 

Das ganze Kongressprogramm finden Sie HIER

 

Kommentare