Artikel

Teledermatologie bei Diagnose und Management von Hautkrebs

Teledermatologie bei Diagnose und Management von Hautkrebs

Teledermatologie, als ein Teilbereich der Telemedizin, versucht patientenorientierte Lösungsvorschläge mittels moderner Telematik anzubieten. Da Technologie eine zentrale Rolle in der dermatologischen Praxis einnimmt, ist es unerlässlich, die Genauigkeit teledermatologischer Verfahren und Dienstleistungen im Vergleich zu dem herkömmlichen Besuch beim Arzt immer wieder zu überprüfen. Die letzte systematische Überprüfung wurde vor über fünf Jahren duchgeführt.

Vor diesem Hintergrund setzten sich Forscher an der Universität von Queensland mit Studien auseinander, welche die Genauigkeit und Übereinstimmung bei Diagnose und Management von Hautkrebs, Wartezeiten und Verzögerung bei der Diagnostik und Möglichkeiten und Barrieren bei dem Einsatz von Teledermatologie untersuchten. Es wurden sechs Datenbanken (Cochrane, PubMed, Medline, Science Direct, Embase und Web of  Science) nach den genannten Kriterien durchsucht. Die daraus entstandene systematische Übersichtsarbeit wurde kürzlich in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift JAMA Dermatology (verlinken: http://jamanetwork.com/journals/jamadermatology ) veröffentlicht. Das durchgeführte Review bezieht sich auf folgende Forschungsfragen:

  • Wie exakt ist Teledermatologie bei Diagnose von Hautkrebs im Vergleich zum herkömmlichen („face-to-face“) Arztbesuch?
  • Können Wartezeiten beim Arzt mittels Teledermatologie reduziert werden?
  • Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bestehen hinsichtlich des Einsatzes von Teledermatologie bei der Diagnose von Hautkrebs in der klinischen Praxis?

Resultate

Die systematische Analyse insgesamt 21 Studien zeigte, dass die diagnostische Genauigkeit der herkömmlichen dermatologischen Beratung bei Hautkrebs im Vergleich zur Teledermatologie nach wie vor höher bleibt. Allerdings weist ein Teil der untersuchten Studien eine hohe Exaktheit der teledermatologischen Diagsnosen nach. Andere Analysen bestätigen, dass Teledermatologie Wartezeiten beim Arzt einigermaßen reduzieren und zu rechtzeitigerer Therapie führen kann. Ein Vorteil telemedizinischer Dienstleistungen, der hervorzuheben ist, liegt gerade in der Möglichkeit des schnellen Zugriffs auf umfangreiches Expertenwissen, unabhängig vom Aufenthaltsort der PatientInnen. Im Rahmen der untersuchten Analysen berichteten PatientInnen über eine relativ hohe Zufriedenheit mit teledermatologischem Verfahren und zeigten Bereitschaft dafür auch zu zahlen, was indirekt auf die Wertschätzung und Zufriedenheit hinweist.

Im Hinblick auf die vorgestellten Ergebnisse, sind weitere Studien erforderlich, um herauszufinden, ob sich hinsichtlich der diagnostischen Genauigkeit der Teledermatologie eine Alternative zum herkömmlichen „face-to-face“ Arztbesuch anbieten könnte.

Zur Studie: http://jamanetwork.com/journals/jamadermatology/article-abstract/2588699

Kommentare