Artikel

Hebamme Isabelle

Hebamme Isabelle

Diese Bezeichnung durch die Kolleginnen verdankt Isabelle Suppan ihrer Geduld und Güte im Umgang mit werdenden Müttern.

Tatsächlich stellt die gebürtige Schweizerin (Bern) das Wohlbefinden der Mütter über alles. Entsprechend breit gefächert ist ihr Informationsangebot, das auch Methoden wie die Epiduralanästhesie (Kreuzstich) nicht ausspart. "Die Frauen müssen selbst entscheiden, was sie aushalten können." Das freie Arbeiten stellt für Isabelle Suppan eine besondere Qualität dar - zumal sie schon während der Ausbildung in der Schweiz wesentlich selbständiger agieren musste.

Freilich ist sie ehrlich genug zuzugeben, dass das Rund-um-die-Uhr-zur-Verfügung-stehen phasenweise ganz schön an den Kräften zehrt. Vor allem wenn, wie etwa am Tag des Interviews, der eigene Sohn beim Laternenfest auf die Mama verzichten muss, weil ein kleiner Erdenbürger erwartet wird. Was soll`s: die Frauen haben Vorrang. Leise klingt der Gedanke an eine Kooperation mit einer Kollegin an: "Ich könnte mich einerseits mehr um die Familie kümmern, und die Frauen hätten trotzdem die Sicherheit, eine ihr vertraute Hebamme bei ihrer Geburt dabei zu haben." Letztlich helfe eine ausgeglichene Hebamme den Frauen ja wohl mehr als eine, die sich aufgrund der vielen Ansprüche, die an sie gestellt werden, ausgelaugt fühlt.

Die Freude an ihrem Beruf ist Isabelle Suppan trotzdem anzusehen, schließlich sei es schon ganz etwas Besonderes, Menschen bei einem solch einmaligen Erlebnis begleiten zu dürfen. Vielleicht findet sich ja doch ein Weg, um es allen recht zu tun.

Kommentare