Artikel

Das Aschenputtel-Prinzip: Anleitung zur Selbsthilfe für ein erfüllteres Leben Buchneuerscheinung

Das Aschenputtel-Prinzip: Anleitung zur Selbsthilfe für ein erfüllteres Leben Buchneuerscheinung

Selbstkritik und Strenge, bis hin zu psychischen Leiden, basieren nicht selten auf veralteten Glaubenssätzen, die wir uns aufgrund von schmerzhaften Erfahrungen in der Kindheit angeeignet haben. "Um diese alten Wunden heilen zu können, bedarf es eines empathischen und wertschätzenden Umgangs mit uns selbst", erklärt der Wiener Psychologe und Psychotherapeut Mag. Saam Faradji in seinem psychologischen Ratgeber

 

"Das Aschenputtel-Prinzip" beschäftigt sich mit der wichtigsten Beziehung in unserem Leben, der Beziehung zu uns selbst. "Diese übt großen Einfluss auf unser Glück, aber auch auf unser Leid aus", erläutert der Buchautor Mag. Saam Faradji. Die Märchenfigur Aschenputtel steht dabei symbolisch für die Qualität der Beziehung zu unseren verletzlichen Anteilen: wohlwollend, wie im Fall des Prinzen, oder ablehnend, wie die böse Stiefmutter und -schwestern. Eine kritische bzw. abwertende Haltung ist eng mit Leiden verknüpft. Die positive Nachricht: Veränderung ist möglich – nicht nur im Märchen!

 

Die Ursache des Leids verstehen
Die Ursachen für das Leid und die Wege zum Glück erläutert Faradji unter Einbeziehung von verschiedenen psychologischen, psychotherapeutischen und buddhistischen Konzepten. Den Fokus richtet er dabei auf anschauliche und leicht nachvollziehbare Praxisbeispiele. "In meiner psychotherapeutischen Arbeit begegne ich täglich Menschen, die auf die eine oder andere Art leiden und dadurch Einschränkungen in ihrem täglichen Leben erfahren. Der Grund sind häufig veraltete Glaubensätze, die noch aus der Kindheit stammen und so tief verwurzelt sind, dass sie unbewusst weitergelebt und nicht hinterfragt, geschweige denn an die heutigen Begebenheiten angepasst werden. Damit entfernen sie sich von ihren Grundbedürfnissen und von ihrem Glück", verdeutlicht Faradji. Die Orientierung an dieser frühkindlichen Landkarte beeinflusst nicht nur die eigene Gedanken- und Gefühlswelt, sondern auch die Beziehungen zu anderen Menschen.

 

Ein erfülltes Leben leben
"Das Aschenputtel-Prinzip" erklärt Schritt für Schritt wie veraltete Glaubensätze, die dem Wohl im Weg stehen, verändert werden können. Mit einfachen Methoden können Gedanken und Emotionen miteinander in Harmonie gebracht werden. "Das Buch offenbart, wie wir uns in Einklang mit unseren individuellen Bedürfnissen, in Richtung eines für uns erfüllten Lebens bewegen können. Es ist insbesondere für all jene Menschen gedacht, die ihre selbstkritische innere Stimme und die damit verbundene Haltung ihren Gefühlen gegenüber hinterfragen wollen und insgesamt eine neue und heilsame Beziehung zu sich selbst entwickeln möchten", resümiert Faradji.

 

Titel: Das Aschenputtel-Prinzip: Von Selbstkritik und Strenge zu mehr Selbstliebe und Lebensfreude
Autor: Mag. Saam Faradji
Verlag: myMorawa
ISBN: 978-3-99057-606-9 (Paperback)
ISBN: 978-3-99057-607-6 (Hardcover)
ISBN: 978-3-99057-608-3 (e-Book)
Taschenbuch und Hardcover: 172 Seiten
Preis: Taschenbuch 17,99 Euro
Hardcover 24,99 Euro
e-Book 11,99 Euro

Über den Autor: Mag. Saam Faradji ist klinischer Psychologe und Psychotherapeut (Verhaltenstherapie) mit Zusatzausbildungen in psychologischer Schmerztherapie, Psychoonkologie und klinischer Hypnotherapie. Er arbeitete in verschiedenen österreichischen Spitälern und Einrichtungen, absolvierte einen Auslandsaufenthalt im Pain Rehabilitation Center der Mayo Clinic (USA) und befindet sich seit 2007 in eigener Praxis. Faradji leitet Selbsterfahrungsseminare und war mehrere Jahre als Lektor an der FH für Physiotherapie in Wien tätig.

 

Kommentare