Depression, Burnout und Stress

50 Follower

Eine Depression aus medizinischer Sicht stellt eine psychische Erkrankung dar, die mit Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Interessensverlust und Freudlosigkeit einhergeht. Zugrunde liegt eine Stoffwechselstörung der Neurotransmitter Serotonin und Noradrenalin im Gehirn.

 

Zu unterscheiden ist eine vorübergehende Gemütsverstimmung, Traurigkeit oder Lustlosigkeit zu bestimmten Lebensereignissen, wie sie jeder Mensch hat. Meist handelt es sich hierbei um keine echte Depression. Bleiben aber gravierende, negative Gefühle über einen längeren Zeitraum bestehen, sollte man den Arzt aufsuchen.

 

Mit Burnout-Syndrom oder Burn-out wird ein Zustand bezeichnet, der von psychischer und physischer Erschöpfung gekennzeichnet ist. Chronischer Stress ist oft die eigentliche Ursache.

 

Stress kann positiv sein, wenn man dadurch die maximale Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit des Körpers fördert. Der Stress wird negativ empfunden, wenn er häufig oder dauerhaft auftritt und körperlich oder psychisch nicht kompensiert werden kann.

 

Unter den Auslösern von Stress und psychischen Problemen wie etwa Depressionen zählt u.a. eine gestörte Darmflora. Gesunde Darmbakterien, auch Probiotika (Probiotikum) genannt, können hingegen nicht nur das Immunsystem stärken, sondern den psychischen Zustand positiv beeinflussen.

EMPFOHLENE ARTIKEL

ARTIKEL

Die beruhigende Wirkung von Alpakas
Burnout vermeiden
Burnout vermeiden
22.4.2018
Die beruhigende Wirkung von Alpakas
Den Stress von innen managen
Genericon Pharma
Genericon Pharma
16.3.2018
Den Stress von innen managen
1 2 3 4 5 ... 9