Erkältung

12 Follower
Unter Erkältung versteht man einen Infekt der oberen Atemwege. Symptome sind Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Heiserkeit und Fieber. Sie werden von über 100 verschiedenen Viren verursacht. Deswegen kann man mehrmals je Herbst-Winter Saison an diesen Symptomen leiden. Wichtig: Man muss eine Erkältung von einer Grippe unterscheiden. Eine echte Grippe führt oft zu Komplikationen und ist viel gefährlicher für Menschen mit geschwächtem Immunsystem und chronischen Leiden. Erkältungen treten vor allem im Herbst und Winter auf. Im Schnitt haben Erwachsene zwei bis vier Infekte pro Jahr. Kinder sind anfälliger und können in einem Jahr durchaus acht bis zehn Mal von Husten und Schnupfen geplagt werden. Wie schwer eine Erkältung verläuft, ist sehr individuell. Meistens dauern Beschwerden drei bis sieben Tage. Wenn keine Komplikationen auftreten, sollten sie jedoch nach spätestens zwei Wochen praktisch verschwunden sein.

ARTIKEL

Influenza-Mythen: was stimmt und was nicht
Influenza-Mythen: was stimmt und was nicht
18.1.2018
Grippaler Infekt aus der Sicht der Ganzheitsmedizin
15.3.2017
1 2 3 4 5