Schlafstörungen

22 Follower
Schlafstörungen sind Schlafprobleme, die über einen längeren Zeitraum auftreten und die Leistungsfähigkeit der Betroffenen deutlich beeinträchtigen. Die Ursachen können unterschiedlich sein, der Medizin sind mehr als 80 verschiedene Schlafstörungen bekannt. Je nach Art der Beschwerden können sie in verschiedene Gruppen eingeteilt werden: _ Insomnien (Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, frühmorgendliches Erwachen) _ Schlafbezogene Atmungsstörungen (Schlafapnoe) _ Hypersomnien zentralnervösen Ursprungs (übermäßige Schläfrigkeit während des Tages, obwohl die nächtliche Schlafmenge nicht verringert ist) _ Zirkadiane Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen (bei Zeitzonenwechsel, Schichtarbeit, organische Erkrankungen, etc.) _ Parasomnien (episodische Unterbrechungen des Schlafes durch Schlafwandeln, nächtliche Albträume, unbewusste Blasenentleerung etc.) _ Schlafbezogene Bewegungsstörungen (Restless-Legs-Syndrom, Zähneknirschen). All diese Schlafstörungen können sich auch überschneiden.

EMPFOHLENE ARTIKEL

Schon die Habsburger nutzten Cannabismedizin für Schlafstörungen
Schlafstörungen
Depression, Burnout und Stress
Schon die Habsburger nutzten Cannabismedizin für Schlafstörungen

ARTIKEL

Systemgenetik zum Einsatz in der Schlafforschung
Systemgenetik zum Einsatz in der Schlafforschung
15.8.2018
Schlafapnoe - Nächtliche Atemaussetzer mit gefährlichen Folgen
Home Care Provider
Home Care Provider
Organisation
6.5.2018
Frühaufsteher leben länger als Nachteulen
Frühaufsteher leben länger als Nachteulen
17.4.2018
Zuviel Dunkelheit macht krank: Raus aus dem Winterblues
Hennrich.PR
Hennrich.PR
Unternehmen
29.11.2017
Vom richtigen Umgang mit der Zeit
Vom richtigen Umgang mit der Zeit
14.11.2017
Umstellung auf die Winterzeit beeinflusst das Hormonsystem
Hennrich.PR
Hennrich.PR
Unternehmen
26.10.2017
Schlafstudie: Wie die Mutter, so das Kind
Schlafstudie: Wie die Mutter, so das Kind
31.8.2017
Chronischer Schlafmangel steigert die Risikofreude
29.8.2017
1 2 3