Unser Pflegekonzept
Unser Pflegekonzept
Unser Pflegekonzept
13.04.17
Seniorenresidenz Eggenberg
Seniorenresidenz Eggenberg
Pflegeanstalt
Unser Pflegekonzept

Unser Pflegekonzept

Wir orientieren uns nach dem Pflegekonzept von Monika Krohwi. Unser Motto: „Wir pflegen Menschen, und nicht die Krankheit“

Pflegekonzept

Wir betreuen Menschen aller Pflegestufen (1-7). Ausgenommen sind Personen mit respiratorischer maschineller Unterstützung. Das Pflegekonzept ist eine Grundlage für unser tägliches Handeln. Es gibt Orientierung für das Personal, aber auch für alle Personen, welche mit unserem Haus in Verbindung stehen.

Erhaltung, Förderung bzw. Wiedererlangen von Unabhängigkeit und Wohlbefinden der pflegebedürftigen Person in ihrer Aktivität des Lebens und ihrem Umgang mit existentiellen Erfahrungen des Lebens.

Um dies zu erreichen, sind insbesondere auch die Fähigkeit der pflegenden Person und oder ihrer persönlichen Bezugspersonen (Angehörige…) gezielt zu erfassen, zu unterstützen und zu fördern.

Die Ziele bleiben bestehen, unabhängig davon, ob der pflegebedürftige Mensch gesund, krank oder behindert ist oder ob er sich bereits in der letzten Phase des Lebens befindet.

5 Grundregeln zur pflegerischen Hilfsleistung

  1. Für den pflegenden Menschen handeln.
  2. Ihn führen und leiten.
  3. Ihn unterstützen.
  4. Für eine Umgebung sorgen, die eine positive Entwicklung fördert.
  5. Den Pflegebedürftigen und oder seine Bezugsperson anleiten, beraten, unterrichten und fördern.

Pflegeleitbild

  • Wir begegnen dem Menschen nach den ethischen Grundregeln der Krankenpflege, welche nicht nach Rasse, Geschlecht, politischer Einstellung und Religion fragt, sondern sich nach den Bedürfnissen des Einzelnen orientiert, unter der Berücksichtigung des sozialen Umfeldes sowie dessen Lebensgewohnheiten.
  • Wir möchten unseren Bewohnern ihren Lebensabend so gestalten, dass sie sich in unserem Haus wohl fühlen.
  • Wir möchten Angehörigen die Möglichkeit bieten, sich aktiv an unserem Alltagsgeschehen einzubringen.
  • Wir akzeptieren ein „NEIN“ des Bewohners, wenn dieser an unseren aktivierenden Handlungen nicht teilnehmen möchte.
  • Wir achten das Leben und respektieren ein würdevolles Sterben.
  • Ziel unserer Arbeit ist eine kontinuierliche Verbesserung der Pflege und Betreuung.
  • Wir schätzen uns gegenseitig in unserer Arbeit und unserer Persönlichkeit.
  • Durch regelmäßige Teambesprechungen und dem Informationsaustausch aller Berufsgruppen sichern wir den Wissenstand um unsere Bewohner.
  • Schwerkranken Menschen ermöglichen wir eine Tiertherapie zur Förderung der Wahrnehmung.

Unser Motto: „Wir pflegen Menschen, und nicht die Krankheit“

Qualitätssicherung

  • Monatliche Pflegeteambesprechungen
  • Pflegevisiten
  • Verbandsvisiten durch einen Facharzt bei chronischen Wunden
  • Hygienevisiten
  • Hygieneteamsitzungen
  • Einhaltung aller Richtlinien (Hygiene, Pflege)
  • Mitarbeiterhandbuch
  • Einführung neuer Mitarbeiter in der Pflege mittels Checkliste
  • Regelmäßige Besprechungen aller Bereiche
  • Regelmäßige Begehungen mit der Pflegedienstleitung, Haustechnik und Reinigung um die Sicherheit unserer Bewohner zu gewährleisten

 

 

Kommentare