Fibromyalgie: Dr. Dorothea Zauner im Interview - Video (Teil 2)
Fibromyalgie: Dr. Dorothea Zauner im Interview - Video (Teil 2)
Fibromyalgie: Dr. Dorothea Zauner im Interview - Video (Teil 2)
Dr. Dorothea  Zauner
Dr. Dorothea Zauner
Ärztin
Fibromyalgie: Dr. Dorothea Zauner im Interview - Video (Teil 2)

Fibromyalgie: Dr. Dorothea Zauner im Interview - Video (Teil 2)

Fibromyalgie: Mit welchen Komplikationen müssen Betroffene rechnen? Ist die Erkrankung heilbar und welche Therapiemöglichkeiten sind gängig? Dr. Dorothea Zauner im Interview.

Fibromyalgie oder das Fibromyalgiesyndrom (FMS) ist eine komplexe Erkrankung, die vor allem mit starken chronischen Shmerzen im Bereich der Muskulatur und der Sehnen verbunden ist, oft mit Begleiterscheinungen wie etwa Depressionen, Schlaf- oder Angststörungen einhergeht und daher eine sogenannte mutlimodale Schmerztherapie verlangt. Das bedeutet, dass die Therapie aus vielen verschiedenen Säulen bestehen soll – besonders wichtig dabei ist, dass der Patient selber eine zentrale Rolle einnimmt, weil die Selbsthilfe ein wesentlicher Teil in der Behandlung der Erkrankung ist.

Zu Beginn der Therapie sind sanfte Methoden wie z.B. Aromaöl-Massagen, Hot Stone Massagen etc. zu empfehlen. Darüber hinaus hat die körperliche Bewegung große Bedeutung für die Schmerzlinderung – ein sogenanntes „sanftes Ausdauertraining“ (sei es Fahrradfahren, Unterwassergymnastik oder Nordic Walking) eignet sich dabei am besten, wobei Betroffene auf den feinen Grad zwischen Unter- und Überforderung achten sollen.

Individuell verläuft die Erkrankung sehr unterschiedlich, allerdings ist mittels des multimodalen Therapiekonzepts grundsätzlich eine deutliche Beschwerdebesserung möglich.

Erfahren Sie mehr über die Therapie von Fibromyalgie im Video.

*Das ganze Interview mit Dr. Dorothea Zauner finden Sie auch als Word Datei im Anhang.

Fibromyalgie: Dr. Dorothea Zauner im Gespräch (Teil 2)

ANHÄNGE

Fibromyalgie: Interview_Dr. Zauner
Werbung

Kommentare