Kontaktlinsen richtig auswählen und pflegen
07.07.16
Dr. Franz Rohrbach
Dr. Franz Rohrbach
Arzt
Kontaktlinsen richtig auswählen und pflegen

Kontaktlinsen richtig auswählen und pflegen

Derzeit arbeiten nahezu alle Linsenhersteller an der Entwicklung bzw. Verbesserung der bifokalen bzw. multifokalen Linsen

Die Zahl der Kontaktlinsenträger nimmt in den letzten Jahren beständig zu. Durch technische Weiterentwicklungen und Materialverbesserungen wurde ein hoher Tragekomfort erreicht. Heute kann praktisch jede Fehlsichtigkeit mit Linsen korrigiert werden. Derzeit arbeiten nahezu alle Linsenhersteller an der Entwicklung bzw. Verbesserung der bifokalen bzw.  multifokalen Linsen (zur Korrektur der Alterssichtigkeit).

Vorteile der Linse gegenüber der Brille sind:

. keine Gesichtsfeldeinschränkung durch Brillenfassung,
. Linsen können bei praktisch allen Aktivitäten getragen werden,
. sie beschlagen nicht und
. es gibt keine Vergrößerungs- oder Verkleinerungseffekte bei höheren       
  Dioptriewerten.

Prinzipiell können 2 Arten von Kontaktlinsen unterschieden werden:

1. flexible oder sog. „weiche CL“

Diese Linsen haben unterschiedlich hohen Wassergehalt, sie sind deshalb weich und elastisch. Da sie größer sind als der Hornhautdurchmesser, bieten sie eine hohe Spontanverträglichkeit. Sphärische Fehlsichtigkeit kann gut korrigiert werden, für höhere Werte von Astigmatismus (Hornhaut-Verkrümmung) gibt es spezielle Linsen.

Neben  Tageslinsen, die nach dem Absetzen entsorgt werden ( sog. Wegwerflinsen), gibt es auch Linsen für 2 Wochen, für 1 Monat Tragedauer bis hin zu den „alten“ Standardlinsen mit einer Lebensdauer von ca. 2 Jahren.  Tageslinsen (sog. Wegwerflinsen) werden nach dem Absetzen entsorgt, eine Reinigung und Desinfektion über Nacht entfällt. Diese Linsen sind ideal für gelegentliches Tragen (z.B. beim Sport), oder bei Unverträglichkeit von Pflegemitteln.
Am häufigsten werden  Monatslinsen verwendet, d.h. bei täglichem Tragen erfolgt der Linsenwechsel im Monatsrhythmus.

Die meisten Linsen sind für das Tagestragen konzipiert, das heißt, die Linsen müssen am Abend vom Augen genommen werden. Nach der Reinigung werden die Linsen über Nacht in einer Desinfektionslösung aufbewahrt.  In speziellen Fällen können auch sog. VT–Linsen verwendet werden, die über einen begrenzten Zeitraum auch nachts getragen werden dürfen (VT= verlängerte Tragezeit)

2. formstabile oder „ harte CL“

Diese haben eine fixe Form, können deshalb auch gröbere Unregelmäßigkeiten der Hornhaut (Narben, Astigmatismus) ausgleichen, sind kleiner als der Hornhautdurchmesser, schwimmen auf der Hornhaut. Sind für längere Verwendung  gedacht (ca. 2 Jahre). Formstabile Linsen werden am Tag getragen, nach Absetzen müssen sie gereinigt werden, über Nacht erfolgt die Aufbewahrung in einer Desinfektionslösung. Hartlinsen haben generell eine höhere Sauerstoffdurchlässigkeit als weiche CL.

Der Trageerfolg ist von mehreren Faktoren abhängig:

1.Auswahl der Linse  -   Anpassung

nicht jede Cl passt auf jedes Auge - erst nach exakter Vermessung des Auges und Begutachtung des Tränenfilms  kann entschieden werden, welche Linsen möglich sind. Je nach Wunsch des Kunden (regelmäßiges Tragen oder nur zeitweilige Verwendung der Linse)  werden entsprechende Probelinsen eingesetzt und dann werden Sitzverhalten und Sehschärfe kontrolliert.

2. Einschulung

jeder CL-Anfänger muss individuell die Handhabung der Linse (Aufsetzen und Abnehmen) lernen und sollte die Linsen erst ausgefolgt bekommen, wenn  die Handhabung beherrscht wird. Gleichzeitig wird die Linsenpflege erklärt und geübt.

3. Einhaltung von Tragezeit und entsprechende Hygiene

Vor jedem Hantieren mit den Linsen Hände gründlich waschen

Linsen nach dem Absetzen  täglich reinigen und in Desinfektionslösung aufbewahren (Ausnahme-Tageslinsen). Kochsalzlösung ist keine Aufbewahrungslösung, sie darf nur zum Abspülen der Linsen verwendet werden. Tragezeiten einhalten, d.h. Linsen am Abend abnehmen, Monatslinsen auch wirklich monatlich wechseln. Kosmetik:  zuerst Linsen einsetzen und erst danach schminken, bzw. zuerst Linse absetzen und dann abschminken. Es gibt spezielle Kosmetika für Linsenträger.

Jede Störung des Tränenfilms führt zu einer Minderung des Tragekomforts. Ursachen dafür können Erkrankungen (z.B. Rheuma, Diabetes) oder div. Medikamente sein. Auch während einer Schwangerschaft kann die Verträglichkeit der KL vorübergehend reduziert sein. In seltenen Fällen muß auf die Linsen verzichtet werden.

Bei intensiver Bildschirmarbeit kann es durch die verminderte Blinkfrequenz  Probleme geben, vielfach kann dann durch die Verwendung von Benetzungstropfen, die je nach Bedarf eingetropft werden, eine Besserung des Tragekomforts erreicht werden.

Bei Rötung der Augen, Brennen, Schmerzen oder  einer akuten Sehverschlechterung  sollten die Linsen sofort entfernt  und eine Kontrolle durchgeführt werden.
Daher sollte  jeder Linsenträger eine passende  Brille in Reserve haben.

Obwohl Kontaktlinsen bei adäquater Handhabung und Pflege meist problemlos vertragen werden, sollte  dennoch eine jährliche Kontrolle beim Facharzt erfolgen, um beginnende Veränderungen rechtzeitig zu erkennen und bleibende Schäden am Auge zu verhindern.

Kommentare