Artikel

Kongress: "Internationale Ganzheitsmedizinische Tage 2016" findet in Wien statt

Kongress: "Internationale Ganzheitsmedizinische Tage 2016" findet in Wien statt

Generalthema: "Gesund werden und gesund bleiben mit Ganzheitsmedizin". Der letzte Kongress der Ganzheitsmedizin in Wien war vor 28 Jahren.


Wien hat in der Ganzheitsmedizin eine große Tradition, denkt man an ihre Wegbereiter wie Alfred Pischinger, Gottfried Kellner, Otto Bergsmann, Johannes Bischko, Felix Perger, Rudolf Maresch, Franz Hopfer, Alois Stacher u.v.a.m, die die Grundlagen für eine ganzheitsmedizinischen Ansatz in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen geschaffen haben. Diese Ärzte haben die Rolle einer gestörten Selbsregulation und der Selbstheilungskräfte des Menschen beim Entstehen von Krankheiten und die Optionen für eine Heilung durch ganzheitsmedizinisch ausgerichtete Therapien beforscht und bewiesen.

Der letzte, mehrtägige Kongress der Ganzheitsmedizin in Wien wurde vom Wiener Stadtrat für Gesundheitswesen Prof. Dr. Alois Stacher im Jahr 1988, also vor 28 Jahren ausgerichtet. Die Internationalen Ganzheitsmedizinischen Tage 2016 sollen ein weiterer Meilenstein der Ganzheitsmedizin in Wien sein.

Am Kongress Internationalen Ganzheitsmedizinischen Tagen 2016 werden Faktoren die zur Überforderung der Selbstheilungskräfte und Selbstregulationsfähigkeit des Menschen und damit zu verschiedenen Krankheiten bis hin zum Krebs führen können, von internationalen Experten referiert.

Hoher oxidativer und nitrosativer Stress, die Übersäuerung des Bindegewebes, elektromagnetische Strahlung, eine gestörte Darmflora, eine chronische Fehlernährung, Herde, chronische Entzündungen und eine Schwächung der köpereigenen Abwehr-und Reparatursysteme, bedingt durch die Einwirkung von unterschiedlichen Dauer-Stressoren können die Selbstheilungskompetenz des Menschen überfordern.

Am IGMEDT 2016 Kongress der Ganzheitsmedizin wird gezeigt, dass diese krankmachenden Faktoren heute messbar geworden sind und therapeutisch kontrolliert kompensiert werden können, ehe es noch zu einem Krankheitsausbruch kommt.

Für eine erfolgreiche Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit sind die Elimination von Dauerstressoren und die anschließende Stärkung des Menschen durch ganzheitliche Therapien zur Verbesserung der Selbstregulation von wesentlicher Bedeutung, um gesund zu werden und gesund zu bleiben.

An vier Kongresstagen der IGMEDT 2016 im Europahaus in Wien werden Spitzenforscher und Ärzte aus dem In- und nahen Ausland über Ihre Arbeit und deren Ergebnisse in

Forschung und Therapie von Krankheiten, wie HIV und Krebs, Übersäuerung, gestörter Redoxregulation, Wirbelsäulen-und Gelenkserkrankungen, gestörter Zellatmung, Osteoporose, Vitamin-D Mangelerscheinungen, Immunblockaden und Schmerzen berichten.

Quelle: APAMED

Bildquelle: shutterstock

Kommentare