Artikel

Fettverbrennung wird durch Entzündungen gehemmt

Fettverbrennung wird durch Entzündungen gehemmt

Beim Bauchfett ist im Vergleich zum Unterhautfett das für die Fettverbrennung wichtige cGMP weitgehend blockiert


Übergewicht

Die bei Übergewicht häufig auftretenden Entzündungsreaktionen verhindern eine Umwandlung von weißen in braune Fettzellen. Das haben Wissenschaftler der Universität Bonn herausgefunden und in "Cell Reports" publiziert. Zudem versuchte das Team von Alexander Pfeifer herauszufinden, wie diese Hemmung umgangen werden kann.

Die braunen Zellen verbrennen das weiße Fett, indem sie es in Wärmeenergie umwandeln

"In Untersuchungen an Mäusen haben wir verschiedene Ansatzpunkte gefunden, lästige weiße Fettzellen in erwünschte braune Fettzellen umzuwandeln", berichtet Pfeifer. Die braunen Zellen verfügen über extrem viele Mitochondrien, die weißes Fett verbrennen, indem sie es in Wärmeenergie umwandeln. In der Folge steigt die Zahl brauner Zellen und die Mäuse verlieren deutlich an Gewicht.

Bei dieser Fettumwandlung spielt der Signalweg des Botenstoffs cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP) eine wichtige Rolle. "Die erwünschten braunen Fettzellen sind auf cGMP angewiesen", erläutert Pfeifer. Wie die Forscher in verschiedenen Studien an Mäusen zeigten, lässt sich mit dem Wirkstoff Sildenafil oder einem Medikament gegen Lungenhochdruck die Zahl der weißen Fettzellen zugunsten der braunen reduzieren und damit die Fettverbrennung wie mit einem Turbo ankurbeln.

Durch die starke Gewichtszunahme hatten sich entzündliche Prozesse ausgebreitet

In der nun vorliegenden Untersuchung verabreichten die Forscher Mäusen eine besonders kalorienreiche Diät. Anschließend untersuchten sie die Veränderungen im Fettgewebe der Tiere. Während es im Unterhautfett der adipösen Mäuse kaum zu Entzündungen kam und der cGMP-Signalweg weitgehend intakt war, sah dies beim tiefer sitzenden Bauchfett ganz anders aus: Durch die starke Gewichtszunahme hatten sich entzündliche Prozesse ausgebreitet und cGMP war weitgehend zum Erliegen gekommen.

Es zeigte sich, dass beim Bauchfett im Vergleich zum Unterhautfett das cGMP weitgehend blockiert war. Erstautor Abhishek Sanyal untersuchte daraufhin, auf welche Weise Entzündungen den cGMP-Signalweg hemmen. "Der Tumornekrosefaktor alpha (TNFalpha) spielt hier eine wichtige Rolle", berichtet Sanyal. Der Entzündungsfaktor unterdrückt den cGMP-Signalweg und verhindert damit, dass sich weiße in braune Fettzellen umwandeln lassen.

"Offenbar könnte es bei der Bekämpfung der Adipositas ein möglicher Ansatzpunkt sein, neben der Verabreichung von cGMP-stimulierenden Wirkstoffen gleichzeitig noch die Entzündungsreaktionen zu hemmen", erklärt Pfeifer abschließend.

Quelle: Cell Reports/APA

Bildquelle: APA (Symbolbild/dpa)/Franziska Kraufmann

Kommentare