von
25.11.17
bis
25.11.17
DFP
9
Wien, Österreich
Wipplingerstrasse 2
  • Werden Sie teilnehmen?
thumbnail
Gynäkologie und Geburtshilfe

Der geburtshilfliche und gynäkologische Ultraschall

Med. Fortbildung,  Öffentlich

Tipps und Tricks für die tägliche Praxis mit hands-on Übungen

Kontakt:
Med. Fortbildungsakademie NÖ, Frau Mag. Assam oder Herr Mag. Wieser
Tel.: 01/53 751 - 270 DW oder 273 DW
Fax: 01/53 751 - 285 DW
E-Mail: fortbildung@arztnoe.at

 

Referent:

OA Dr. Michael Burger, MSc

(ÖGUM Stufe II), Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Oberarzt an der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am LK Baden-Mödling, Standort Mödling, Leiter der Praxis für pränatale Diagnostik

 

Teilnahmegebühr: EUR 80,00

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Anmeldeschluss: 10 Tage vor der Veranstaltung

 

Inhalt:

Sowohl die geburtshilfliche als auch die gynäkologische Ultraschalluntersuchung sind heute anerkannte Routine im Krankenhaus und der Ordination, gleichzeitig hat sich die pränataldiagnostische Sonographie zu einem hochspezialisierten Teilgebiet entwickelt.

Parallel zu dieser Entwicklung sind auch die Erwartungen der Frauen sowie die rechtlichen Implikationen gestiegen.

 

An diesem praxisorientiertem Seminartag mit dem Schwerpunkt auf den Ultraschall in der Schwangerschaft haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in folgende Abschnitte Einblick zu gewinnen:

• Die Vorgangsweise bei Aufklärung und Ultraschall mit den Möglichkeiten der Diagnostik im 1. Trimester der Schwangerschaft (invasive und nicht invasive Diagnostik).

• Das Vorgehen und die standardisierten Einstellungen im 2. Trimester (Basisultraschall und Organscreening) sowie die relevanten rechtlichen Grundlagen.

• Das Erkennen und Interpretieren von fetalen Organfehlbildungen und Hinweiszeichen für Chromosomenaberationen sowie die Wertigkeit und Interpretation fetaler arterieller und venöser Dopplerbefunde.

• Die Wertigkeit, Möglichkeiten und Interpretationen in der gynäkologischen Sonographie

• Hands-on Übungen (2.Trimester) sind geplant!

 

Um den Workshopcharakter zu sichern, ist die TeilnehmerInnenzahl mit 20 Personen begrenzt!

 

publications.attached

Kommentare