cover photo
von
06.10.18
bis
06.10.18
DFP
0
Wien-Ottakring, Österreich
Savoyenstraße 2
  • Teilnehmen
thumbnail

Hyperlipidämie und Diabetes Mellitus - Update Prävention

Medizinisches Event,  Öffentlich

Hyperlipidämie und Diabetes mellitus sind bedeutsame Risikofaktoren für generalisierte Atherosklerose. Dies betrifft im Besonderen das Herz (KHK), die Carotiden (cAVK) und die peripheren Arterien (pAVK) mit den Folgeerscheinungen Myokardinfarkt, Schlaganfall und Claudicatio intermittens.

 

Dabei spielen neben chronisch-entzündlichen Patho-Mechansimen auch prothrombotische und anti-fibrinolytische Mechanismen eine Rolle. Bei Patienten mit hohem Ischämie/Thrombose-Risiko empfehlen die internationalen Leitlinien (z.B. der European Society of Cardiology, ESC) derzeit eine zielorientierte LDL-Cholesterin-Senkung (< 70 oder < 100 mg/dl, je nach Risiko), die allerdings im klinischen Alltag häufig nicht erreicht wird. Unabhängig davon sprechen Studiendaten dafür, dass LDL-Cholesterin auf noch niedrigere Werte gesenkt werden sollte („the lower the better“-Hypothese).

 

Die neue Therapieoption der PCSK9-Hemmung wird zunehmend eingesetzt und soll dazu beitragen das Ischämie-Risiko bei Hochrisiko-Patienten nach akutem Koronarsyndrom aber auch bei Patienten mit familiärer Hyperlipidämie zu senken. Neue Medikamente (SGLT2-Hemmer, GP1-Analoga) in der Diabetes-Therapie haben in den letzten Jahren gezeigt, dass eine Senkung der kardiovaskulären Mortalität und Morbidität unabhängig von der nachgewiesenen HbA1C-Senkung stattfindet. Besonders in Diskussion ist die positive Wirkung von SGLT2-Hemmern auf die Herzinsuffizienz. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel mit lipidsenkender Wirkung können eine zunehmende Rolle nicht nur in der Primärprävention sondern auch unter bestimmten Voraussetzungen in der Sekundärprävention spielen. Und das Thema Eisensubstitution bei Herzinsuffizienz ist mittlerweile in den rezenten Leitlinien angekommen.

 

Im vorliegenden Seminar/Workshop wird besonders Wert auf die tägliche Praxis und den möglichen Einsatz dieser neuen lipid- und blutzuckersenkenden Medikamente gelegt, wobei die Interaktion zwischen Vortragenden, Experten und Publikum durch viel Diskussion und praktischen Anleitungen einen hohen informativen Stellenwert garantiert.

 

Kurt Huber

Heinz Drexel

 

 

Zielpublikum

• Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin, Kardiologie, Angiologie und Neurologie (Spital und Niederlassung)

• Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Neurologie

• Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin und Turnusärzte in Ausbildung mit besonderem Interesse für das Thema

 

Organisation

Verein zur Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Arteriosklerose, Thrombose und vaskulären Biologie (ATVB),

Mariahilferstraße 49/1/19, 1060 Wien

 

Verantwortlich für das wissenschaftliche Programm

Prim. Univ.-Prof. Dr. Kurt Huber

o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Drexel

 

Angehängte Dateien

pdf
Ankündigung
pdf
Programm

Kommentare