von
26.04.19
bis
28.04.19
DFP
21
Pöllauberg, Österreich
Pöllauberg 88
  • Teilnehmen
thumbnail

Schmerzkurs Diplom Basis 2019 - Modul 3

Med. Fortbildung,  Öffentlich

In diesem Kurs werden Ihnen in 80 Unterrichtseinheiten die Grundlagen der Schmerzmedizin – Pharmakologie, Physiologie, Diagnostik und Therapie – theoretisch und praktisch vermittelt.

 

Dieser Kurs ist anrechenbar für das Österr. Ärztekammer-Diplom „spezielle Schmerztherapie“ und für das deutsche Curriculum „Spezielle Schmerztherapie“. Er ist zusätzlich akkreditiert von der Deutschen Schmerzgesellschaft, von der Schweizer Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (SGSS) und vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen und PsychotherapeutInnen (BÖP).

 

Zeitraum

Der Kurs findet an vier Wochenenden jeweils vom Freitag 09:00 Uhr bis Sonntag ca. 12.30 Uhr statt.

Modul 1: 18.-20.01.2019
Modul 2: 29.-31.03.2019
Modul 3: 26.-28.04.2019
Modul 4: 28.-30.06.2019

 

Zielgruppe

  • Ärzte, die das ÖÄK-Diplom „Spezielle Schmerzmedizin“ erwerben wollen.
  • Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegepersonen, Psychologen und alle Interessenten aus den mit dem Thema Schmerz befassten, mit Patienten arbeitenden Fach- und Berufsgruppen.

Inhalte Modul 3 (Der Bewegungsapparat)

PhysiotherapeutInnen/ErgotherapeutInnen:

Behandlungsansätze (CFT) und Grundlagen zum Kreuzschmerz, Graded Exposure und Trainingstherapie bei chronischen SchmerzpatientInnen, perioperatives Schmerzmanagement

 

ÄrztInnen/Pflegepersonen:

Diverse Behandlungsmethoden am Bewegungsapparat, Clinical Reasoning (der physiotherapeutische Zugang), Kreuz-  und Schulter-Nacken-Schmerz

 

Gemeinsam:

Nicht-spezifischer Kreuzschmerz und Failed Back Surgery Syndrome, Coanalgetika, schmerzmedizinische Falldiskurse und Workshop

 

 

Kursziel - Welchen Nutzen haben Sie?

  • Höchstwertige Ausbildung der Grundzüge der Schmerzmedizin in Theorie und Praxis
  • Empowerment unserer Teilnehmer im klinischen Alltag
  • Verbessertes Erkennen, Vorbeugen und Behandeln von Schmerzen bzw. schmerzrelevanten Krankheiten
  • Wissensaustausch quer durch alle Fach- und Berufsgruppen
  • Verhinderung der Selbstausbeutung

Warum wir?

  • Innovative Didaktik
  • Laufende begleitende Qualitätssicherung
  • Kontinuierliche Anpassung der Lerninhalte an Ihre Bedürfnisse, auch während des Kurses
  • Echte gelebte Interdisziplinärität
  • Ausgewiesene Spezialisten in ihrem Fachgebiet referieren die Lerninhalte
  • Selbstschutz als Teil der Ausbildung
  • Onlineforum für Teilnehmer als Zusatzangebot

 

Kommentare