cover photo
von
11.05.19
bis
11.05.19
DFP
4
Deutschkreutz, Österreich
Hauptstraße 79
  • Teilnehmen
thumbnail

Burgenländischer Ärztetag

Medizinisches Event,  Öffentlich

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wieder ist ein Jahr vergangen und der Burgenländische Ärztetag am11. Mai naht. Grund genug sich den dahintertstehenden Themen zuwidmen.

 

Vorrangig ist der Burgenländische Ärztetag eine Fortbildungsveranstaltung. Gerade in der heutigen Zeit, wo sich Fortbildungsveranstaltungen häufen macht es Sinn, sich über die Fortbildung per se Gedanken zu machen.

 

Im Ärztegesetz ist Fortbildung verpflichtend niedergeschrieben und führt bei manchem zu Unbehagen, da hier Zwang und Bevormundung suspiziert wird. Auch in der Genfer Deklaration, einer Neufassung des Hippokratischen Eides wird klargestellt:

„Ich werde meinen Beruf nach bestem Wissen und Gewissen, mit Würde und im Einklang mit guter medizinischer Praxis ausüben“.

 

Das setzt aber laufende Fortbildung voraus. Nur dann kann ich diesem Vorsatz gerecht werden, denn „Best Practice“ ändert sich mit laufender Weiterentwicklung der Medizin.

 

Doch betrachten wir es einmal anders. Fortbildung ist auch ein Recht! Das Recht, uns laufend neues Wissen zu holen und damit das Hand-werkszeug, um Patienten nach bestem Wissen und Gewissen nach aktuellem Wissensstand behandeln zu können.

 

Darüber hinaus ist der burgenländische Ärztetag auch eine Standes-politische Veranstaltung für uns Ärzte im Burgenland. Standespolitisch, weil wir – neben den Fortbildungsthemen – auch immer einen aktuellen Überblick über die gesundheits- und standespolitische Situation geben. Standespolitisch aber auch, weil wir durch unser gemeinsames Zusammentreffen unsere Präsenz und unseren Zusammenhalt zeigen.

 

Erfreulicherweise ist Standespolitik in unserem Staat ein Recht, sind doch die Ärztekammern rechtlich fundiert. Doch ist Standespolitik auch eine Pflicht. Das Recht aufzustehen und seine Meinung zu äußern, Kollegen in ihren Interessen zu vertreten und sich gesundheitspolitisch zu positionieren birgt auch die Pflicht in sich, dies wahrzunehmen.

 

Mit dem burgenländischen Ärztetag werden wir beidem gerecht! Standespolitisches Statement und fundierte Fortbildung sind seit jeher zentraler Inhalt.

 

Darüber hinaus ist der burgenländische Ärztetag aber auch Gelegenheit Kolleginnen und Kollegen zu treffen und sich auszutauschen, wofür das Vinatrium in Deutschkreutz wieder den geeigneten Rahmenabgeben wird. Vor diesem Hintergrund freue ich mich darauf Sie zahlreich begrüßen zu können, um unsere Rechte wahrzunehmen, unseren Pflichten gerecht zu werden und uns im persönlichen Gespräch auszutauschen.

 

Mit kollegialen Grüßen

OA Dr. Michael Lang

Präsident der Ärztekammer für Burgenland

 

 

Organisation, Information und Anmeldung:

ÄRZTEKAMMER FÜR BURGENLAND

Frau Gisela Trabichler

7000 Eisenstadt, Johann Permayerstraße 3

Tel.: 02682/625 21 – 10 DW

E-Mail: fortbildung@aekbgld.at

 

Tagungsgebühren:

Für AllgemeinmedizinerInnen und FachärztInnen € 50,–

Für FA-AssistentInnen und TurnusärztInnen € 25,–

Für PensionistInnen € 25,–

 

Angehängte Dateien

pdf
Ankündigung
pdf
Programm

Kommentare