Artikel

Rotes Kreuz: Erste Hilfe Outdoor

Rotes Kreuz: Erste Hilfe Outdoor

Rechtzeitig zum Sommer präsentiert das Rote Kreuz Erste-Hilfe-Guide für Outdoorsportler


Wien (Rotes Kreuz) – Um bei Ausflügen, Wanderungen und Radtouren auf der sicheren Seite zu sein, hat das Rote Kreuz die wichtigsten Erste-Hilfe-Tipps in einer Broschüre zusammengefasst. Sonnenbrände, Wespenstiche, Verstauchungen, Schürfwunden, Platzwunden, Kreislaufkollaps oder andere Unfälle passieren schnell. Umso wichtiger ist es, dass jeder die wichtigsten Erste-Hilfe-Handgriffe kennt, um seinen Familienmitgliedern oder Freunden rasch und richtig helfen zu können.
 
Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes, rät Verbandsmaterial bei Ausflügen dabei zu haben. „Das Verbandszeug wiegt gerade einmal 500 Gramm. Das fällt im Rucksack nicht ins Gewicht und hilft im Ernstfall“, sagt Schreiber. „Erste-Hilfe ist einfach und jeder kann sie leisten. Wer sich unsicher ist, sollte einen Kurs besuchen, um seine Kenntnisse aufzufrischen“, so der Chefarzt.  Ein richtig angelegter Druckverband oder das fachgemäße Reagieren bei einem Atem-Kreislauf-Stillstand können lebensrettend sein. Aber auch weniger dramatische Verletzungen müssen angemessen behandelt werden, um Schlimmeres zu verhindern.

Damit vergessenes Erste-Hilfe-Wissen wieder ins Bewusstsein rückt, hat das Rote Kreuz gemeinsam mit SPORT aktiv einen Erste-Hilfe-Guide für den Outdoorsport produziert, in dem die häufigsten Unfälle und Handlungsempfehlungen abgedeckt sind. Dr. Schreiber empfiehlt: „Lesen Sie sich den Guide vor dem nächsten Ausflug durch, um sich an die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen zu erinnern“. Der Guide ist als Unterstützung gedacht und kann keinen Kurs ersetzen.
 
Alles rund ums Thema Erste-Hilfe sowie Kurse in Ihrer Nähe finden Sie hier: www.erstehilfe.at.

Das Magazin SPORT aktiv finden Sie hier.

Kommentare