Artikel

Neue Patientenbroschüre „Schmerzen richtig behandeln“

Neue Patientenbroschüre „Schmerzen richtig behandeln“

Etwa 1,5 Millionen Menschen in Österreich leiden an unterschiedlichen Formen von chronischen Schmerzen, 350.000 bis 400.000 an einer eigenständigen „Schmerzkrankheit“ mit massiven körperlichen, seelischen und sozialen Beeinträchtigungen. Doch in vielen Fällen sind Schmerzpatienten heute noch regelrechte „Stiefkinder“ des Gesundheitssystems.

Die Österreichische Schmerzgesellschaft (ÖSG) will im Rahmen der 16. Österreichischen Schmerzwochen einmal mehr zur Aufklärung und einem besseren Verständnis des Phänomens „Schmerz“ beitragen. Eine neue Patienteninformationsbroschüre bietet Wissenswertes über die Behandlung von Schmerzen aller Art.

Auf zwölf Seiten werden in leicht verständlichen Texten und modernen Grafiken die generelle Funktion von Schmerz, die verschiedenen Schmerzarten und wie sie richtig gemessen werden, erklärt. Neben Wirkung und Nebenwirkungen der wichtigsten Medikamente wird auch nicht-medikamentösen Behandlungsoptionen ebenso Raum eingeräumt wie psychologischer Betreuung, den gängigsten physikalischen Therapien oder komplementären Verfahren wie Akupunktur, Kunst- und Musiktherapie oder Hypnose.

Abschließend präsentiert der Folder zehn Regeln, wie Patienten selbst zum „wesentlichen Teil des Behandlungsteams“ werden und aktiv an ihrer Therapie mitwirken können.

Die Broschüre „Schmerzen richtig behandeln“ liegt in vielen Arztpraxen auf und steht zum Download zur Verfügung. 

Quelle: Text: B&K Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung / Bild: Patientenbroschüre der Österreichischen Schmerzgesellschaft „Schmerzen richtig behandeln“

Kommentare