Hirnhautentzündung (Meningitis)

Als Hirnhautentzündung (Meningitis) wird eine Entzündung des das Gehirn oder Rückenmark umgebenden Bindegewebes (Meningen) bezeichnet. Sie wird meist durch Bakterien oder Viren ausgelöst, seltener durch Pilze oder Parasiten. Eine Meningitis ist immer als Notfall zu betrachten, da sie unbehandelt innerhalb kürzester Zeit zum Tod führen kann. Hauptsymptome sind Fieber, Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit. Hinzu kommen häufig Abgeschlagenheit, Licht- und Lärmempfindlichkeit sowie Übelkeit und Erbrechen.
3 Follower

ARTIKEL

FSME: Halbwissen kann gefährlich werden
FSME: Halbwissen kann gefährlich werden
21 Mär 2018
FSME: Halbwissen kann gefährlich werden
Unterschätzte Risiken und nicht eingehaltene Impfintervalle sind häufiges Phänomen.
FSME: immer mehr erkrankte Kinder
FSME: immer mehr erkrankte Kinder
27 Jul 2017
FSME: immer mehr erkrankte Kinder
Obwohl dem Großteil der Bevölkerung die Gefahr der FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) bewusst ...