Artikel

In der Ruhe liegt die Kraft -Videointerview

In der Ruhe liegt die Kraft -Videointerview

Wer kennt das nicht: Die Prüfung rückt näher, die Nerven liegen blank, der Nacken schmerzt vom vielen Sitzen und sorgt für Kopfschmerzen. Wer die Schmerzen natürlich loswerden will und die Geisteskraft schon beim Lernen stärken möchte, kann mit Heilkräutern und Pflanzenxtrakten gut gegensteuern.

 

Schon zu Beginn der Lernphase können pflanzliche Wirkstoffe eingenommen werden, um der Erschöpfung vorzubeugen :

 

Ginkgo 

 

Der Pflanzenextrakt aus den Ginkgo-Blättern wirkt durchblutungsfördernd und enthält Flavonoide, sogenannte Radikalfänger, welche die Zellen schützen. Außerdem verbessert er die Fließeigenschaften des Blutes und fördert den Sauerstofftransport in die Gehirnzelle und die Zellgeneration. Damit kann Ginkgo die kognitive Gehirnleistung und die Konzentrationsfähigkeit bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit steigern.

 

Hanf zum Einschlafen

 

Da die meisten Forschungen in Richtung CBD (Canabidiol, NICHT psychoaktiv) und Schlaf vorklinisch sind, ist es schwer genauere Informationen zu erlangen, wenn nicht noch tiefgehendere Forschung betrieben wird.

 

Es gibt ein paar Möglichkeiten, die darauf hindeuten wie CBD den Schlaf beeinflusst: zuerst, kann CBD als Nebeneffekt die Schlafqualität verbessern, während ein anderes Problem angegangen wird.

 

Zum Beispiel haben Forschungen gezeigt, dass Cannabinoide Schmerzen lindern und den Schlaf verbessern. Schlafstörungen sind ein häufiges Symptom bei denjenigen, die unter chronischen Schmerzen leiden, also könnte es der Fall sein, dass, wenn die Schmerzen nachlassen, das Ergebnis zur Folge hat, dass der Schlaf verbessert wird. Es gibt auch Hinweise darauf, dass CBD den Schlafzyklus direkt beeinflussen kann. Es verhindert die von Angst ausgelöste REM-Schlaf-Unterdrückung. Sollte das der Fall sein, kann CBD dabei helfen, den natürlichen Schlafzyklus zu begünstigen und verhindert die Abweichung in die von Angst oder Stress ausgelöste Schlafstörung. Das sagen auch weitere Forschungen, die bewiesen haben, dass CBD dabei helfen kann die NREM Schlafphase zu stabilisieren.

 

Rosenwurz

 

In Russland und Skandinavien wurde der Rosenwurz-Extrakt über 35 Jahre lang intensiv auf seine möglichen Wirkungen hin untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass er geistigen und körperlichen Stress verringert. Der Extrakt beeinflusst Signalstoffe der Nervenzellen, das zentrale Nervensystem und die Herzfunktion. Außerdem scheint er den Transport von Signalstoffen im Gehirn zu erleichtern.

 

Zeolithe

 

Zeolith ist ein Meister der Entgiftung. Die fein vermahlene Mineralerde verfügt gleich über mehrere Mechanismen, mit denen sie den menschlichen Körper von Giften befreien kann. Ähnlich wie ein Schwamm bindet der Zeolith Giftstoffe an sich: Säuren, Schwermetalle, Darmgase, Bakteriengifte, Schimmelpilzgifte und viele mehr. Wirkt gut gegen Akne, Ekzeme, Psoriasis, Heuschnupfen, unterstützend bei Migräne.

 

Kommentare