Artikel

Ursachen und Symptome von Morbus Parkinson-Neurologe Dr. Willibald Gerschlager im Interview (Video)

Ursachen und Symptome von Morbus Parkinson-Neurologe Dr. Willibald Gerschlager im Interview (Video)

Bei Morbus Parkinson handelt es sich, gleich nach Alzheimer, um die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung und tritt verstärkt ab dem 60. Lebensjahr auf. Verursacht wird die Kranktheit durch ein Absterben von Nervenzellen im Gehirn. Dabei wird sie keineswegs mit einem ungesunden Lebensstil assoziiert, vielmehr ist sie altersbedingt.

 

Die Symptome betreffen vor allem die Motorik. Die Hände zittern in Entspannung (Ruhetremor), die Bewegungsabläufe verlangsamen sich (Bradykinese) und der Muskeltonus erhöht sich (Rigor). Die Mimik flacht ab und die Stimme wird monoton. Zumeist beginnt die Erkrankung auf einer Körperhälfte, die auch im weiteren Verlauf immer stärker betroffen ist.

 

Gewisse Frühsymptome sind mit Morbus Parkinson assoziiert. Diese können 10 bis 20 Jahre vor Ausbruch der motorischen Symptome auftreten. Sie sind unspezifisch und erlauben keine Diagnose. Zu den Frühsymptomen zählen zB. Verstopfungen, Riechstörung, Remschlafverhaltenstörung sowie Angst und Depressionen.

Dr. Willibald Gerschlager im Interview-Ursachen und Symptome von Morbus Parkinson

Kommentare