Artikel

Vitamin-D-Mangel bei Intensivpatienten - Video

Vitamin-D-Mangel bei Intensivpatienten - Video

Priv.-Doz. Dr. Karin Amrein über den Vitamin D-Mangel bei IntensivpatientInnen:

 
Vitamin D ist ein sehr wichtiges Hormon für Knochen und Muskeln.

Die Erkenntnis, dass Vitamin D-Mangel bei IntensivpatientInnen sehr oft vorkommt, wurde erst 2009 nachgewiesen. Mittlerweile hat man gesehen, dass bis zu 50-60% aller kritisch kranken PatientInnen einen Vitamin D-Mangel haben. Seit 2009 hat man wiederholt bei Erwachsenen und bei Kindern mit verschiedenen Erkrankungen festgestellt, dass insbesondere ein sehr schwerer Vitamin D-Mangel mit einer schlechteren Prognose (mehr Komplikationen, Entzündungen, Infektionen, Nierenversagen etc.) vergesellschaftet ist.

 

Kann durch die Verbesserung eines Vitamin D-Mangels auch die Prognose von kritisch kranken PatientInnen verbessert werden? 

 
Nach dem heutigen Stand der Forschung weiß man, dass Vitamin D für die Vermeidung von akuten Atemwegsinfekten eine große Rolle spielt. Aus Zellversuchen weiß man, dass Immunzellen ohne Vitamin D oder mit einem schweren Vitamin D-Mangel, nicht so gut funktionieren.

 
Wie wichtig ist Vitamin D für das Immunsystem? 

Derzeit wird eine großangelegte Studie bei 2400 kritisch kranken in ganz Europa durchgeführt.  

Wenn diese abgeschlossen ist, wird man die Frage ob Vitamin D bei einem schweren Vitamin D-Mangel bei kritisch kranken einen Vorteil bietet oder nicht, beantworten können.

 

Lernen Sie mehr in diesem informativen Video.

 

Interview: Christina Neumayer/CredoWeb

Vitamin-D-Mangel bei Intensivpatienten

Kommentare