Artikel

Grippe-Alarm – Wie schütze ich mich vor der Influenza?

Grippe-Alarm – Wie schütze ich mich vor der Influenza?

Wie jedes Jahr im Winter, wenn das Immunsystem bereits geschwächt ist, hat sie wieder Hochsaison: die Grippe. Im Durchschnitt werden in Wien in der kalten Jahreszeit bis zu 10.000 Neuerkrankungen pro Woche registriert.


Foto: samotrebizan / 123RF

___________

Echte Grippe oder bloß eine Erkältung? 

Die „echte“ Grippe (Influenza) ist – im Gegensatz zu einem grippalen Infekt – eine hochinfektiöse Erkrankung, die aufgrund ihrer teilweise lebensbedrohlichen Komplikationen vor allem bei älteren und geschwächten Menschen sehr ernst genommen werden muss. Anders als bei einem grippalen Infekt, bei dem sich die Erkältung langsam und mit leichtem Fieber entwickelt, setzt der Krankheitsverlauf einer Influenza sehr plötzlich ein und ist mit hohem Fieber, Schüttelfrost, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, trockenem Husten und extremer Schwäche verbunden. Das Gefährliche an der Influenza sind meist nicht die Viren selbst, sondern die sogenannten bakteriellen Sekundärinfektionen. Da der Körper aufgrund der Viren bereits extrem geschwächt ist, können Bakterien leichter in den Körper eindringen und dort zu weiteren Erkrankungen wie z.B. Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung führen.

Übertragung und Vorbeugung 

Der Virus wird hauptsächlich durch Tröpfchen-Infektion beim Husten, Niesen und Sprechen von infizierten Menschen übertragen. Aber auch das Berühren von Mund, Nase oder Augen mit verunreinigten Händen kann zu einer Übertragung führen. Deshalb sollte man gerade während der Grippezeit auf erhöhte Hygiene- und Vorbeugemaßnahmen achten, um das Infektionsrisiko zu senken.

  • Regelmäßiges Händewaschen mit Seife und warmen Wasser
  • Händeschütteln und Begrüßungsküsse während der Grippezeit einschränken
  • Beim Niesen und Husten auf Hygiene achten: Einweg-Taschentücher verwenden und nicht in die Hände sondern in die Armbeuge husten
  • Gesunder Lebensstil (ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und ausreichend Schlaf)
  • Große Menschenansammlungen während der Grippewelle meiden

Grippeimpfung

 Als die wirksamste, vorbeugende Maßnahme gegen die Influenza gilt die Grippeimpfung. Der beste Zeitraum für die Grippeimpfung liegt zwischen Oktober und November. Da es aber nur 2 Wochen dauert, bis ein vollständiger Impfschutz aufgebaut ist, kann man sich auch noch während einer akuten Grippewelle impfen lassen. Da die Influenza-Viren allerdings enorm wandlungsfähig sind, hält der Schutz meist nur eine Saison an. Ist man bereits an der Influenza erkrankt, stehen eine Reihe antiviraler Medikamente zur Verfügung. Diese können bei rechtzeitiger Einnahme die Dauer und Intensität der Erkrankung sowie die Häufigkeit möglicher Komplikationen signifikant reduzieren.

Kommentare