Artikel

Melanom – Symptome, Aussehen und Diagnose

Melanom – Symptome, Aussehen und Diagnose

Wie kann man erste Anzeichen des malignen Melanom Tumors erkennen?


Wie kann man erste Anzeichen des malignen Melanom Tumors erkennen?

Bei der Hautkrebserkennung sind die regelmäßige Selbstkontrolle und die Kontrolle der Angehörigen sehr wichtig. Jedes Muttermal, das sich in Farbe, Form und Größe ändert oder neu auftritt und schnell wächst, sollte ärztlich untersucht werden!
Die so genannte ABCDE-Regel stellt eine gute Hilfe für die Beurteilung von Naevi dar:


A = Asymmetrie; je asymmetrischer ein Muttermal, desto eher ist es ein Melanom
B = unregelmäßige Begrenzung; je unregelmäßiger und unschärfer die Begrenzung eines Muttermales ist, desto eher ist es ein Melanom
C = Color; je mehr verschiedene Farben ein Muttermal aufweist, desto eher ist es ein Melanom
D = Durchmesser; Muttermale, die größer als 5 mm im Durchmesser sind, sind eher ein Melanom
E = Entwicklung; Muttermale, die sich in der Größe, der Farbe, der Begrenzung ändern oder in denen ein Knötchen entsteht, sind eher ein Melanom.

Aussehen von Melanom – Wie unterscheide ich gutartige und bösartige Hauttumoren?

Gutartige Muttermale sind symmetrisch, regelmäßig und scharf begrenzt. Sie sind meist einfärbig und kleiner als 5mm.

Muttermal

 

Abb. 1 gutartiges Muttermal: Naevuszellnävus: symmetrisch, regelmäßig und scharf begrenzt, einfärbig, kleiner als 5mm, seit Jahren unverändert

 

Das Melanom auf der anderen Seite ist asymmetrisch, unregelmäßig und unscharf begrenzt. Der Tumor hat viele Farben. Er ist größer als 5mm und wachst oder ändert sich bemerkbar.

 

Melanom

Abb. 2 Melanom: Asymmetrisch, unregelmäßig und unscharf begrenzt, viele Farben, größer als 5mm, Wachstum im letzten Jahr

Patienten können jeder Zeit eine Beruteilung von einem unserer Hautfachärzte über unser Online Tool bekommen: http://www.arzt-in-der-naehe.at/

Einfach Foto hochladen und Frage stellen – wir garantieren eine fachlich fundierte Antwort binnen 48 Std.

Unser Service dient Ärzten und Patienten gleichermaßen!

Wann und wie oft muss ich zum Arzt?

Ab dem 35. Lebensjahr wird eine Hautkrebsuntersuchung bei der HautfachärztIn empfohlen. Sollte man ein höheres Melanomrisiko haben, sind regelmäßige halbjährliche Untersuchungen bei der HautfachärztIn sinnvoll.

Kommentare