Artikel

Frühzeitige Diagnose von Hautkrebs durch künstliche Intelligenz möglich

Frühzeitige Diagnose von Hautkrebs durch künstliche Intelligenz möglich

Hautkrebs: die frühzeitige Diagnose spielt eine immanente Rolle für den weiteren Krankheitsverlauf. Mittlerweile haben US-Forscher künstliche Intelligenz entwickelt, welche die Hautkrebsdiagnose wesentlich vereinfachen könnte.


Die Diagnose vom Melanom und weiteren Hautkrebsarten ist zeitaufwendig und schwierig. Jedoch haben Wissenschaftler an der Stanford University eine Software entwickelt, welche die Früherkennung von Hautkrebs erleichtern könnte. Hierfür nutzte das Forscherteam neuronale Netzwerke, um die Gut- bzw. Bösartigkeit von Muttermalen zu identifizieren.

Zur Entwicklung des Computerprogramms wurde ein Algorithmus zur Bilderkennung mit einer Fotodatenbank mit etwa 129.000 Bildern von über 2.000 Hauterkrankungen verwendet. Die Ergebnisse, die die Software bei der Bewertung von Bildern erzielte, wurden anschließend mit den Resultaten der Erkennung von Krebsarten von über zwanzig Fachärzten verglichen. Hierfür sollten zwei Gruppen binärer Klassen identifiziert werden –  Keratinozytenkarzinome versus gutartige seborrhoische Keratose (Gruppe 1) und maligne Melanome versus Nävi (Gruppe 2). Dabei stellte sich heraus, dass das Computerprogramm, das eine über 90-prozentige Trefferquote erreichte, in etwa die gleichen Resultate erzielte wie die Dermatologen, die ebenso klinische Bilder bewerteten. Daher sollte die künstliche Intelligenz zur Erkennung der Anzeichen von Hautkrebs laut den Forschern genauso zuverlässig sein wie die Diagnosestellung durch einen Hautarzt.

Der lernfähige Algorithmus wird momentan nur mittels Computer eingesetzt. Der Studie zufolge, die in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurde, sollte das neue Verfahren zur Hautkrebserkennung in Zukunft allerdings auch in Diagnoseprogrammen auf Smartphones funktionieren. Eine mobile Version der künstlichen Intelligenz zur schnellen Hautkrebsanalyse könnte somit die frühzeitige Diagnosestellung und dementsprechend die Effektivität der Behandlung der Krankheit deutlich verbessern. Die Durchführung einer zuverlässigen Eigendiagnose über das Smartphone könnte schlussendlich eine wesentliche Rolle in puncto Gesundheitsvorsorge spielen, indem mittels solcher Apps einen freien grenzübergreifenden kostengünstigen Zugang zu lebenswichtiger diagnostischen Versorgung – unabhängig von Zeit und Ort – ermöglicht wird.

Je früher Hautkrebs diagnostiziert wird und gegebenenfalls eine bösartige Hautveränderung entfernt wird, desto größer sind die Heilungschancen – solange keine Metastasen bestehen. Dementsprechend raten Fachärzte besonders Menschen mit heller Haut Sonnenbrände zu meiden sowie regelmäßig Hautkrebs-Screenings durchzuführen.

 

Studie im Anhang

Kommentare